Hauptmenue

Erlaubnis für den Gewerblichen Güterkraftverkehr oder einer EU-Gemeinschaftslizenz

Sie möchten geschäftsmäßig oder entgeltlich Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen, die einschließlich Anhänger ein höheres zulässiges Gesamtgewicht als 3,5 Tonnen haben, durchführen.

Folgende Unterlagen sind dem Antrag beizufügen

1. für den antragstellenden Unternehmer:

  • den Auszug aus dem Handelsregister (beglaubigte Abschrift), wenn eine entsprechende Eintragung besteht,
  • den Nachweis der Vertretungberechtigung,
  • das Führungszeugnis und die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister (bei einer Gesellschaft für die vertretungsberechtigten Organe wie die Gesellschafter und die Geschäftsführer, bei einer Genossenschaft für den Vorstand, bei einer Erbengemeinschaft für die Miterben, bei einem Minderjährigen für die gesetzlichen Vertreter),
  • die Unterlagen, die zum Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit des Betriebes nach §2 Abs. 2 bis 4 der Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr erforderlich sind (Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes, der Gemeinde, der Träger der Sozialversicherung und der Berufsgenossenschaft, deren Stichtage zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als drei Monate zurückliegen dürfen, sowie Eigenkapitalbescheinigung (Download siehe unten) ggfls. mit Zusatzbescheinigung bzw. Angaben zur finanziellen Leistungsfähigkeit des Betriebes (für das erste Fahrzeug 9.000 €, für jedes weitere 5.000 €), deren Stichtage zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als ein Jahr zurückliegen dürfen),
  • den Nachweis der fachlichen Eignung, falls der antragstellende Unternehmer die Güterkfraftverkehrsgeschäfte selbst führt;

2. für die Personen, die zur Führung der Güterkraftverkehrgeschäfte bestellt sind:

  • das Führungszeugnis,
  • die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister,
  • der Nachweis der fachlichen Eignung und
  • den Nachweis des Beschäftigungsverhältnisses

Das Führungszeugnis und die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister sind bei der Wohnsitzgemeinde zur Vorlage bei der Erlaubnisbehörde zu beantragen. Sie dürfen nicht älter als drei Monate sein.

Was sie noch wissen müssen

Den Antrag können sie beim Straßenverkehrsamt, Sachgebiet 36/1, einreichen, wenn sie ihren Betriebssitz im Kreis Düren haben.
Die Bearbeitung des Antrags erfordert 4 - 6 Wochen.
Die Verwaltungsgebühren betragen

  • für die Erteilung der EU-Gemeinschaftslizenz/-erlaubnis zwischen 160,00 € und 250,00 € und je Ausstellung einer beglaubigten Abschrift hierzu 40,00 €,
  • zuzüglich Verwaltungsaufwand.

Die EU-Gemeinschaftslizenz wird für höchstens 5 Jahre erteilt.
Danach erfolgt eine Neubeantragung.
Die Gültigkeitsdauer der Erlaubniserteilung beträgt 5 Jahre; ist diese abgelaufen wird sie zeitlich unbefristet erteilt, wenn der Unternehmer die Berufszugangsvoraussetzungen nach wie vor erfüllt.

 

Straßenverkehrsamt

Straßenverkehrsamt
Straßenverkehrsamt Düren
Kölner Landstr. 271
52351 Düren
02421 22-2901
02421 938221
Servicezeiten
Mo,Di,Mi 8.00-15.00, Do 8.00-17.00, Fr 8.00-12.00 Uhr