Inhalt anspringen

Kreis Düren

Aus unserer Reihe zum Thema Tierschutz: Was bedeutet Hitze für unsere Haustiere?

Hunde und Katzen regulieren ihre Körpertemperatur anders als Menschen, sie können nur über wenige, lokal begrenzte Areale an den Pfoten schwitzen.

Schattige Stellplätze suchen

Deshalb steuern sie die Temperaturregulation bei hohen Außentemperaturen in der Hauptsache übers Hecheln. Kaninchen, Mäusen und Ratten fehlen Schweißdrüsen gänzlich, sodass diese noch empfindlicher bei Hitzestress reagieren. Es muss also sehr darauf geachtet werden, dass die Tiere kühle, schattige Plätze aufsuchen können und immer ausreichend frisches, sauberes Wasser zum Trinken bereitsteht. Der Aufenthalt in einem sich aufheizenden Fahrzeug beispielsweise, ist für diese Tiere deutlich schneller lebensbedrohlich als für uns Menschen. Deshalb sollte, falls es überhaupt notwendig ist, Tiere im abgestellten PKW zurück zu lassen, immer auf geöffnete Fenster und einen auch langfristig schattigen Stellplatz geachtet werden.

Es kann nämlich immer passieren, dass man aufgehalten wird und sein Auto dann nicht mehr im Schatten steht, da die Sonne gewandert ist. Im besten Fall bleibt das Tier bei den aktuellen Temperaturen gar nicht erst im parkenden Auto. 

Bei Anregungen und Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an: tierschutzkreis-duerende.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Steve Alejandro - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung