Inhalt anspringen

Kreis Düren

Aus unserer Reihe zum Thema Tierschutz: Neuer Trend – Haare färben beim Hund

Wer sich mit seinem tierischen Mitbewohner und seinen Bedürfnissen beschäftigt hat, der käme wohl nie auf den Gedanken, das Fell seines Hundes zu färben.

Scharfe Chemikalien

Denn dies kann fürchterliche Konsequenzen für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes nach sich ziehen. Die Anwendung von scharfen Chemikalien, die bei Haarfärbeaktionen zum Einsatz kommen, können beim Tier zu Verätzungen und Verbrennungen führen. Das Tier versucht, sein in seinen Augen verschmutztes Fell zu säubern, indem es die Mittel im Fell am Kopf mit der Pfote abreibt oder ableckt, sodass es zu Verätzungen der Schleimhaut in Maul oder Auge kommt. Dies kann somit sogar zur Erblindung führen. Im Gegensatz zum Menschen, der versteht, was mit seinem Haar gerade passiert und der deshalb still hält, kann das Tier nicht nachvollziehen, was gerade mit ihm gemacht wird. Niemand, der sein Tier liebt, würde ihm einer solchen Gefahr aussetzen, die zudem rein das Schönheitsempfinden des Menschen bedient und keinerlei Sinn für das Tier ergibt.

Bei Anregungen und Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an: tierschutzkreis-duerende.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Steve Alejandro - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung