Inhalt anspringen

Kreis Düren

Aus unserer Reihe zum Thema Tierschutz: Kleidung für den Hund?

Wenn es draußen eisig ist oder länger regnet, sieht man immer öfter, dass manche Hunde durch entsprechende Mäntel oder Regencapes geschützt werden. Aber ist das wirklich nötig?

Pfotenballen mit Vaseline einreiben

Auch Schuhe zum Schutz der Pfoten z.B. auf gestreuten Bürgersteigen sind immer beliebter. Oft werden aber auch einfach nur Tiere "eingekleidet", weil es doch so putzig aussieht und der Besitzer so auch zeigt, was er alles für sein Tier anzuschaffen und auszugeben bereit ist.

Ist der Hund gesund und sein Fell gepflegt, so bietet dies beim täglichen Spaziergang ausreichend Schutz vor Witterungseinflüssen. Auch wenn das Tier nass wird, so schützt das Fell und die darin gebildete Fettschicht den Hund, sodass er nicht auskühlt. Lediglich bei alten oder kranken Hunden ist ein zusätzlicher Schutz manchmal notwendig. Auch bestimmte Rassen, bei denen das Fell sehr kurz und ohne Unterwolle ist, ist bei extremen Witterungsbedingungen eine zusätzliches Kleidungsstück hilfreich. Aber lediglich aus ästhetischen Gründen ist eine Bekleidung abzulehnen, da sie den Hund unnötig einengt oder belastet.

Wichtig ist, wenn ein Mantel notwendig ist, dass es sich um leichtes, hautverträgliches und atmungsaktives Material handelt und das Kleidungsstück gut sitzt, also nicht scheuert oder einschnürt. Es sollte aber auch nicht so locker sitzen, dass der Hund an Gegenständen hängen bleiben kann.

Zum Schutz der Pfoten vor Streusalz ist es ratsam, die Pfotenballen mit Vaseline oder Melkfett einzureiben, was manche Hunde am Anfang ungern zulassen. Dies ist aber einfach ungewohnt für das Tier und kann geübt werden. Nach dem Spaziergang sollte das Salz mit warmem Wasser abgespült werden und die Ballen mit einer fetthaltigen Salbe behandelt werden, da das Salz austrocknet. Schuhe sind jedoch nur in Ausnahmefällen, bei rissigen Ballen oder Laufen auf scharfkantigem Eis, sinnvoll.

Bei Anregungen und Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an: tierschutzkreis-duerende.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Steve Alejandro - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung