Inhalt anspringen

Kreis Düren

Aus unserer Reihe zum Thema Tierschutz: Müll als Gefahr für Wildtiere

Dass man Müll nicht einfach achtlos wegwirft, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Aber dass davon auch eine Gefahr für unsere Tiere ausgeht, machen sich die wenigsten klar.

Größere Auswirkung, als man vielleicht denkt

Gerade unsere Wildtiere leiden sehr, da sie keine Hilfe erwarten können. So fressen Wildvögel Gummiringe als vermeintliche Würmer und können bei zu viel davon trotz vollem Bauch verhungern. Achtlos weggeworfene Plastikhüllen zum Beispiel von Zigarettenschachteln werden in Vogelnestern eingebaut, wodurch die Jungvögel im wasserundurchlässigen Nest bei Regen ertrinken. Leere Getränkedosen führen zu schlimmen Schnittverletzungen, weil Igel oder Mäuse ihre Nasen hineinstecken, um an die süßen Reste zu gelangen. Gerade die jetzt zahllos zu findenden gebrauchten Schutzmasken bergen mit ihren Gummibändern eine Gefahr, da sich kleinere Tiere darin verfangen und es zu Einschnürungen kommen kann, die oft sogar zum Verlust von Gliedmaßen führen können. Deshalb ist es auch aktive Wildtierhilfe, wenn man solche Dinge aus der Natur entfernt oder Müll aufsammelt, auch wenn man ihn nicht selbst dorthin geworfen hat.

Bei Anregungen und Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an: tierschutzkreis-duerende.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Steve Alejandro - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung