Inhalt anspringen

Kreis Düren

Aus unserer Reihe zum Thema Tierschutz: Übergewicht ist Tierquälerei

Nach einer aktuellen Studie sind fast die Hälfte unserer Hunde und Katzen übergewichtig. Selbst bei Pferden ist dies mittlerweile zu beobachten und ebenso ein Problem.

Diabetes, Gelenkerkrankungen und Hautprobleme sind die Folge

Denn wie beim Menschen führt eine dauerhaft übersteigerte Futteraufnahme, die den Energiebedarf mehrfach deckt, zu massiven Fettdepots. Dies ist aber keinesfalls ein kosmetisches Problem, sondern das Tier hat dann ein deutlich erhöhtes Risiko, schwer zu erkranken, z.B. an Diabetes, Gelenkerkrankungen oder auch Hautproblemen. Bei Pferden führt dies meist zu äußerst schmerzhaften Huferkrankungen.

Deshalb sollte der Tierhalter für sein Tier standhaft und gewissenhaft die Ernährung steuern, auch wenn es sicherlich schwer und langwierig ist, sein Tier gesund und seiner Größe entsprechend zu füttern. Denn Tiere haben meist kein Sättigungsgefühl, da ihre Vorfahren eben nicht zweimal täglich fressen konnten, sondern sich, wenn es denn mal was gab, den Bauch vollschlagen mussten. Somit muss der Mensch das Maß halten übernehmen und dabei auch äußerst konsequent alles, auch die vermeintlich nur ab und an gegebenen Leckerlis, mit einrechnen. Er sollte sich dabei immer sagen, dass er dies für die Gesundheit seines Lieblings auf sich nimmt und die hungrigen und bettelnden Blicke deshalb ertragen muss.

Bei Anregungen und Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an: tierschutzkreis-duerende.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Steve Alejandro - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung