Inhalt anspringen

Kreis Düren

Impulsfachtag "Demografischer Wandel in der Migrationsgesellschaft des Kreises Düren" am 14.02.2024

Im Rahmen der Fortschreibung des Integrationskonzeptes bietet das Kommunale Integrationszentrum des Kreis Düren, in Kooperation mit dem Amt für Generationen, Demografie, Inklusion und Sozialplanung, einen Impulsfachtag zum Thema „Demografischer Wandel in der Migrationsgesellschaft des Kreises Düren“ an.

Die Veranstaltung findet statt am

14. Februar 2024
von 14.30 bis 18.30 Uhr
im Kreishaus Düren (Sitzungssaal A 158).

Im Rahmen des Impulsfachtages werden folgende Themenschwerpunkten vorgestellt und erörtert: 

  • Wie gestaltet sich die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland. Wie sehen Zusammenhänge von demografischem Wandel und Migration aus.
  • Wie stellt sich der Demografischer Wandel in der Dürener Migrationsgesellschaft dar.
  • Welche lokale Beschäftigungsperspektiven gibt es mit Blick auf den Kreis Düren.

Ziel ist es, den Teilnehmenden aktuelle Daten und Informationen zu diesen Themenschwerpunkten zu vermitteln. Darüber hinaus sollen die am Integrationskonzept Beteiligten von diesen Erkenntnissen profitieren, um ihren Blick auf die Handlungsziele für das Integrationskonzept schärfen zu können.

Anmeldung

Um Anmeldung wird gebeten!

Interessierte werden gebeten sich telefonisch unter  02421 22-1046920 oder per Mail an  ki-sekretariatkreis-duerende anzumelden.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne auch an:

Frau Anne-Gisèle Nimbona
Sachbearbeitung

Förderung

Diese Maßnahme wird aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen – Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration NRW – im Rahmen des Landesförderprogramms KOMM-AN NRW gefördert.


Landesförderprogramm KOMM-AN NRW

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Alessandro Biascioli, stock.adobe.com
  • Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration NRW
  • Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration NRW