Inhalt anspringen

Kreis Düren

Coronavirus: Drei weitere Todesfälle im Kreis Düren

Der Kreis Düren muss leider drei weitere durch das Coronavirus bedingte Todesfälle melden. Verstorben sind zwei Männer im Alter von 74 und 79 Jahren sowie eine 80-jährige Frau. Die Zahl der Todesopfer steigt damit auf 12. Aktuell gibt es im Kreis Düren bisher insgesamt 347 positiv getestete Menschen.

"Tief empfundenes Mitgefühl"

"Den Familien und Angehörigen der drei Verstorbenen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn.

Die bisher insgesamt 347 positiv getesteten Corona-Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen des Kreises Düren: Aldenhoven: 20; Düren: 98; Heimbach: 2; Hürtgenwald: 3; Inden: 13; Jülich: 50; Kreuzau: 15; Langerwehe: 47; Linnich: 32; Merzenich: 4; Nideggen: 15; Niederzier: 20; Nörvenich: 10; Titz: 7; Vettweiß: 11.

Für Rat und Hilfe bestehen wochentags folgende Kontaktmöglichkeiten:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-10 36 900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-10 36 999

Job-com: 02421/22-15 60 000

Corona-Hotline: 02421/22-10 53 920 (montags bis freitags 8-16.30 Uhr, samstags und sonntags 9-15 Uhr). Heute nahmen 44 Menschen das Angebot wahr.

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-10 61 214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/22-10 51 900

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©dottedyeti - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung