Inhalt anspringen

Kreis Düren

Kreis Düren: Aktuell 24 Menschen mit Coronavirus infiziert

Zurzeit sind 24 Menschen im Kreis Düren mit dem Coronavirus infiziert. Das sind sechs mehr als vor dem Wochenende. Darunter ist eine Infektion mit dem Coronavirus an der GGS Niederzier. Direkte Kontakte mit der infizierten Lehrkraft hatten in diesem Zusammenhang Kinder der Klassen 1a, 3a und 3b.

Kein Unterricht in dieser Woche

Um eine Ausbreitung des Erregers zu verhindern, wurden diese Kinder unter Quarantäne gestellt und auf das Coronavirus getestet. Sobald die Ergebnisse vorliegen, entscheidet das Kreisgesundheitsamt mit der Schulleitung über das weitere Vorgehen.

Da viele der Lehrkräfte am Standort Niederzier als Kontaktpersonen gelten, kann dort in dieser Woche kein Unterreicht stattfinden. Das teilten Schule und Gesundheitsamt allen Eltern schriftlich mit. Die Schulleitung hat ein Betreuungskonzept erarbeitet für Kinder, die nicht von ihren Eltern betreut werden können.

Unter den vier Neuinfizierten, die übers Wochenende in die Statistik des Kreises Düren eingeflossen sind, sind zudem zwei Reiserückkehrer. Die Gesamtzahl der bisher im Kreis Düren mit dem Coronavirus-Infizierten ist auf 913 Menschen gestiegen.

Aktuelle Fälle in den 15 Kommunen

Die 24 Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet:

 

Aldenhoven: 0 (Gesamtzahl aller jemals Erkrankten je Ort: 50); Düren: 10 (314); Heimbach: 0 (7); Hürtgenwald: 0 (12); Inden: 0 (29); Jülich: 5 (166); Kreuzau: 1 (31); Langerwehe: 0 (91); Linnich: 0 (57); Merzenich: 1 (9); Nideggen: 4 (26); Niederzier: 1 (55); Nörvenich: 0 (15); Titz: 2 (28); Vettweiß: 0 (23) (Stand 13 Uhr). Die Anzahl der Todesopfer beträgt 41.

 

Die zuletzt gemeldete 7-Tagesinzidenz des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales lautet: 4,2. Die Werte aller Kreise gibt es tagesaktuell auf:  https://www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw

 

Rat und Hilfe

In dieser Woche gibt es hier wieder Rat und Hilfe:

 

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

 

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-10 36 900

 

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-10 36 999

 

Corona-Hotline: 02421/22-10 53 920

 

Job-com: 02421/22-15 60 000

 

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-10 61 214

 

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/22-10 51 900

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©artegorov3@gmail - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung