Inhalt anspringen

Kreis Düren

Kreis Düren: Coronafälle an zwei Grundschulen

In der Dürener Gemeinschaftsgrundschule St. Nikolaus in Rölsdorf wurde eine Lehrkraft positiv auf Corona getestet. Da relativ viele Klassen betroffen sind, wurde die Schule heute bis Montag, 21. September, geschlossen. Je nach den Ergebnissen der laufenden Untersuchungen wird entschieden, wie es dort weitergeht.

41 Todesopfer

Fast 41.500 Abstriche seit Beginn der Pandemie

Am Standort Lucherberg der Gemeinschaftsgrundschule Inden wurde ein Kind positiv getestet. Die Klasse, ein gemischtes 1. und 2. Schuljahr, sowie die Lehrkräfte sind in Quarantäne. Die Schule ist aber nicht geschlossen.

Die Gemeinschaftsgrundschule Niederzier bleibt – wie berichtet - noch bis Montag, 21. September, geschlossen. Dann müssten alle Testergebnisse vorliegen. Sie alle Ergebnisse negativ, kann am Dienstag, 23. September, wieder unterrichtet werden.

Aktuell (16.9.,15 Uhr) sind im Kreis Düren 39 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Am Vortag gab es zu dieser Zeit 35 Betroffene. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Erkrankten im Kreis Düren ist binnen der letzten 24 Stunden von 928 auf 934 Betroffene gestiegen. Bislang wurden im Kreis Düren 41.456 Abstriche gemacht. Hinzu kommen noch Abstriche bei Reiserückkehrern aus dem Kreis Düren an Flughäfen, Bahnhöfen und Abstrichstationen außerhalb des Kreises Düren. Zurzeit ist kein Infizierter ernsthaft erkrankt; niemand wird beatmet oder befindet sich auf einer Intensivstation.

Aktuell (16.9.,15 Uhr) sind im Kreis Düren 39 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Am Vortag gab es zu dieser Zeit 35 Betroffene. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Erkrankten im Kreis Düren ist binnen der letzten 24 Stunden von 928 auf 934 Betroffene gestiegen. Bislang wurden im Kreis Düren 41.456 Abstriche gemacht. Hinzu kommen noch Abstriche bei Reiserückkehrern aus dem Kreis Düren an Flughäfen, Bahnhöfen und Abstrichstationen außerhalb des Kreises Düren. Zurzeit ist kein Infizierter ernsthaft erkrankt; niemand wird beatmet oder befindet sich auf einer Intensivstation.

Die 39 Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet: 

Aldenhoven: 0 (Gesamtzahl aller jemals Erkrankten je Ort: 50); Düren: 23 (330); Heimbach: 0 (7); Hürtgenwald: 0 (12); Inden: 1 (30); Jülich: 4 (167); Kreuzau: 0 (31); Langerwehe: 0 (91); Linnich: 0 (57); Merzenich: 3 (11); Nideggen: 4 (26); Niederzier: 2 (56); Nörvenich: 0 (15); Titz: 2 (28); Vettweiß: 0 (23) (Stand 15 Uhr). Die Anzahl der Todesopfer beträgt 41.   

 

Die zuletzt gemeldete 7-Tagesinzidenz des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales lautet: 9,1. Die Werte aller Kreise gibt es tagesaktuell auf:  https://www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw

In dieser Woche gibt es hier wieder Rat und Hilfe:

 

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

 

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-10 36 900

 

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-10 36 999

 

Corona-Hotline: 02421/22-10 53 920

 

Job-com: 02421/22-15 60 000

 

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-10 61 214

 

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/22-10 51 900

 

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©artegorov3@gmail - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung