Inhalt anspringen

Kreis Düren

Rund 5500 Impfungen zusätzlich bei Menschen ab 60 möglich

Landesweit werden zum Wochenende 384.000 Impfdosen von AstraZeneca geliefert. Das teilt das NRW-Gesundheitsministerium mit. Rund 5500 dieser Dosen kommen wahrscheinlich Ostersonntag im Kreis Düren an. Der genaue Liefertermin steht noch nicht fest.

Flexibilisierung der Impfungen

"Wir könnten dann ab Ostermontag mit den Impfungen beginnen", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn.

Mit dem Impfstoff können alle Menschen geimpft werden, die mindestens 60 Jahre alt sind. Dies gilt unabhängig von einem gesundheitlichen Risiko oder einer bestimmten Tätigkeit. Damit kommt das Gesundheitsministerium dem Wunsch nach einer Flexibilisierung des Impfens nach.

Anmeldungen für diese Impfung sollen ab Samstag bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) möglich sein. Die Anmeldungen können telefonisch über die 0800 116 117 01 oder über das Webportal  termin.corona-impfung.nrw erfolgen. Auf Grund des zu erwartenden hohen Andrangs ist mit Wartezeiten zu rechnen. Die Impfungen beginnen im Impfzentrum Düren, sobald die Lieferung durch das Land erfolgt.

Der Impfstoff von Astra-Zeneca ist aktuell im Fokus der Öffentlichkeit. Die Entscheidung der Ständigen Impfkommission (STIKO), diesen Impfstoff nicht mehr uneingeschränkt für Menschen unter 60 Jahren zu empfehlen, hat - zumindest bei einigen Menschen - das Vertrauen in diesen Impfstoff gesenkt. Die Entscheidung der STIKO zeigt aber, dass schnell und umfangreich auf die sehr seltene, aber auch sehr schwerwiegende Komplikation der Hirnvenenthrombose reagiert wurde. Da diese Komplikation nahezu ausschließlich bei Menschen unter 60 Jahren, und hier insbesondere bei Frauen, festgestellt wurde, bedeutet die Einschränkung der Impfung auf mindestens 60 Jahre alte Menschen ein zusätzliches Maß an Sicherheit. "Damit wird das positive Nutzen/Risiko-Verhältnis noch einmal deutlich erhöht. AstraZeneca kann und wird weiter eine wichtige Rolle auf unserem schrittweisen Weg in die Normalität spielen", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn. Dr. Norbert Schnitzler, Leiter des Kreisgesundheitsamtes, betonte: "Die Daten der großen Anwendungsstudien - insbesondere aus Großbritannien - zeigen eindrucksvoll die gute Wirksamkeit des Impfstoffs von Astra-Zeneca bereits nach einer Impfung. Insbesondere schwere Infektionen werden fast vollständig vermieden."

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Feydzhet Shabanov - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung