Inhalt anspringen

Kreis Düren

Kostenlose Bürgertests laufen an

Ein kostenloser Schnelltest pro Woche kann demnächst im Kreis Düren in Apotheken und bei Zahnärzten gemacht werden. Dieser wöchentliche Test steht jedem Bürger zu.

Botschaft des Landrates und des Jülicher Bürgermeisters

Nach wir vor ist die Zahl der Neuinfektionen und damit der Inzidenzwert im Kreis Düren sehr hoch (aktuell 116,8). Deshalb reagiert der Kreis, der am vergangenen Freitag bereits ergänzende Corona-Regeln für die besonders betroffene Stadt Düren erlassen hatte, erneut und hat beim NRW-Gesundheitsministerium den Antrag gestellt, die weiterführenden Schulen im Kreisgebiet ab kommenden Montag (15.3.) nicht - wie landesweit geplant - weiter zu öffnen.

Das Land muss diesem Plan zustimmen. Mit einer Entscheidung wird sehr bald gerechnet. "Angesichts der hohen Inzidenzzahlen müssen wir sehr vorsichtig sein. Die britische Variante des Virus ist im Kreisgebiet zudem stark verbreitet, so dass wir uns nach reiflicher Überlegung und Abwägung entschlossen haben, den Antrag beim Schulministerium zu stellen", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn in seiner heutigen gemeinsamen Botschaft mit dem Jülicher Bürgermeister Axel Fuchs.

Eine weiterer Maßnahme zur Eindämmung des Virus werden weitere Tests sein. Ab der kommenden Woche wird es für jeden Schüler und Lehrer einen Selbsttest geben. Diese sogenannten Laientests werden vom Land bereitgestellt und verteilt.

Der Kreis Düren ist zudem dabei, ein Netzwerk für kostenlose Bürgertests aufzubauen. Kreisweit kann sich jeder Einwohner des Kreises einmal in der Woche testen lassen – dazu stehen bisher rund 40 Apotheken und Zahnarztpraxen bereit. Wo sie liegen, ist auf der untenstehenden Karte sowie  hier zu sehen.

"Außerdem werden wir unsere bereits begonnenen Schnelltests sonntags in Düren und Jülich fortsetzen", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn. "Wir setzen auf diese Testmöglichkeiten, um die Verbreitung des Virus weiter einzugrenzen", betonte der Landrat. Gleicher Meinung ist der Jülicher Bürgermeister Axel Fuchs, der bestätigte, wie gut die Schnelltests am vergangenen Sonntag in Jülich angelaufen sind. Der Bürgermeister betonte, wie wichtig gerade zum jetzigen Zeitpunkt der Pandemie die Solidarität unter den Kommunen des Kreises Düren ist. Axel Fuchs unterstützt deshalb auch "zu 100 Prozent den Antrag des Kreises Düren an das Land, die weiterführenden Schulen ab kommenden Montag noch nicht weiter zu öffnen" – obwohl der Inzidenzwert für die Stadt Jülich aktuell unter dem Landesschnitt liegt.

Abschließend appellierten Landrat und Bürgermeister, sich strikt an die Corona-Regeln zu halten, um eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen.

Größere Kartenansicht auf Google-Maps

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©dottedyeti - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung