Inhalt anspringen

Kreis Düren

Manfred Schultze erhält das Bundesverdienstkreuz

Landrat Wolfgang Spelthahn hat Manfred Schultze das Bundesverdienstkreuz im Namen des Bundespräsidenten überreicht. Für sein jahrzehntelanges sportliches Engagement im Fußball erhielt der Dürener im Kreishaus diese höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik für besondere Verdienste um das Gemeinwohl vergibt.

"Immer Spaß am Fußball"

"Ohne Menschen wie Sie, die für den Sport und die Menschen einstehen und zusammenhalten, wäre der Erfolg des Fußballs nicht möglich", sagte der Landrat. "Sie haben unzählige Stunden in den Sport investiert und sich nie vor Problemen geduckt, sondern stets Lösungen gesucht und mit großer Empathie Gespräche geführt." Seit 1996 ist Schultze erster Vorsitzender des Fußball-Kreisverbands Düren. Er hat vor allem dazu beigetragen, dass die Strukturreform 2001, als unter anderem die selbstständigen Fußballkreise Düren und Jülich zusammengelegt werden sollten, gelingt.

Für sein jahrzehntelanges Engagement erhält Manfred Schultze (r.) das Bundesverdienstkreuz, das ihm Landrat Wolfgang Spelthahn überreicht.

Verantwortung hat Schultze schon früh übernommen. Der heute 72-Jährige hat bereits im Alter von 19 Jahren die Aufgabe des Geschäftsführers seines Heimatvereins "FC Victoria Arnoldsweiler e.V." übernommen. Dabei hat der Dürener nie selbst aktiv im Verein gespielt. "Ich durfte nicht und musste zum Turnen gehen. Aber ich hatte immer mehr Spaß am Fußball und war immer am Spielfeldrand dabei. Der Fußball spielt in meinem Leben eine sehr wichtige Rolle", sagt Schultze.  

"Wir sind stolz, dass wir wieder einen weiteren Träger des Bundesverdienstkreuzes in unserer Stadt zählen können", sagte Dürens stellvertretender Bürgermeister Rolf Peter Hohn bei dem feierlichen Akt im Kreishaus. "Flaggschiffe der Vereinsarbeit, wie Sie es sind, braucht es. Sie leisten nämlich nicht nur einen wichtigen Beitrag in sportlicher, sondern auch in gesellschaftlicher Hinsicht."  

Schulzes Engagement für seine Leidenschaft wurde nun mit dem Bundesverdienstkreuz belohnt. Er dankte seinen Wegbegleitern und besonders seiner Frau, die ihm den Rücken frei halte und seine Fußballleidenschaft teile.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Boris Zerwann, stock.adobe.com
  • ©Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung