Inhalt anspringen

Kreis Düren

Kita-Eröffnung in Langerwehe: "Schlossmäuse" jetzt im Neubau

Die Kita "Schlossmäuse" in Langerwehe hat ein neues Zuhause, das nun offiziell eröffnet und eingeweiht wurde. 60 Kinder im Alter von 7 Monaten bis sechs Jahren können nun im barrierefreien Festbau am Pochmühlenweg toben, lernen und vor allem ganz viel Spaß haben.

Ein guter Start für die Jüngsten

"Die Kita ist ein erster wichtiger Meilenstein im Leben der Kinder. Daher bin ich froh, dass wir hier so tolle Einrichtungen haben, die den Jüngsten einen guten Start geben", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn bei der Eröffnung. Er verweist darauf, dass die Kita "Schlossmäuse" nicht nur ein Bewegungskindergarten sei, sondern sich auch als "Haus der kleinen Forscher" zertifizieren lässt. In einem eigenen Forscherraum können die Kinder altersgerecht experimentieren. Auch Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema in der Betreuung, das sich zudem im natürlich gehaltenen Raum- und Farbkonzept der Einrichtung wiederfindet. "Die Entwicklung unserer Gesellschaft hängt besonders von der Qualität der Kinderbetreuung ab. Ich bedanke mich besonders bei dem tollen Team, das exzellent arbeitet", ergänzt der Landrat. Es werde flexibel auf die Wünsche der Eltern und Kinder eingegangen. Insgesamt 19 Mitarbeitende unter der Leitung von Claudia Mürkens sorgen Tag für Tag dafür, dass die Kinder eine tolle Zeit haben.

Landrat Wolfgang Spelthahn freut sich gemeinsam mit der Kita-Leitung Claudia Mürkens (vorne v.l.) und dem Kitaträger-Vorstand Elke Ricken-Melchert und Christoph Siebertz (hinten v.l.) über das neue Zuhause der "Schlossmäuse".

Langerwehes Bürgermeister Peter Münstermann freut sich, dass der Neubau nun mit Leben erfüllt wird. "In unserer kinderfreundlichen Kommune ist diese Einrichtung mit dem tollen Konzept ein wichtiger Baustein, der die Angebote in Langerwehe hervorragend ergänzt." Die neue Kita "Schlossmäuse" ist eine von 30 Kitas in Trägerschaft der Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR des Kreises Düren und umfasst vier Gruppen. Zuvor war die Kita übergangsweise in einer Einrichtung in Modulbauweise untergebracht. Für den jetzigen Neubau hat die Gesellschaft für Infrastrukturvermögen des Kreises Düren (GIS) die rund 3000 Quadratmeter große Fläche von der Gemeinde Langerwehe erworben. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 4,1 Millionen Euro und die Bauzeit betrug rund ein Jahr. Wie diese Zeit war, das haben die kleinen "Schlossmäuse" nach der Einsegnung durch Pfarrer Franz-Josef Wynen bei einer tollen Aufführung und einer "Reise durch die Zeit" demonstriert.

 

Nachhaltig und natürlich: Das ist das Raum- und Farbkonzept der Kita.

Der Vorstand der Kreismäuse AöR, Elke Ricken-Melchert und Christoph Siebertz, waren sichtlich begeistert. "Wir sind sehr froh, über den Neubau und die Möglichkeiten hier. Wir wünschen Kindern, Eltern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern allzeit viel Freude." Die Kindertagesbetreuung Kreismäuse AöR freut sich immer über neue Teammitglieder in ihren Einrichtungen und hat ein großes Stellenangebot. Wer auf der Suche nach einem neuen Job ist, wird sicherlich unter www.kreis-dueren.de/kreismaeuse fündig.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Kreis Düren
  • ©Kreis Düren
  • ©Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung