Inhalt anspringen

Kreis Düren

Das Ergebnis des Bürgerentscheides steht fest: Kreis wird nicht umbenannt

Der Kreis Düren wird nicht umbenannt. Das ist das Ergebnis des Bürgerentscheides, an dem sich knapp 120.000 Wahlberichtige aus dem Kreisgebiet beteiligten. 83 Prozent stimmten dafür, beim Namen "Kreis Düren" zu bleiben. 17 Prozent hatten sich für den alternativen Namen "Rurkreis Düren-Jülich" entschieden.

Das Ergebnis der Abstimmung

In der Arena Kreis Düren wurden die Stimmzettel ausgezählt.

546 Stimmen waren ungültig. Der Kreistag hatte im Dezember 2021 mit großer Mehrheit für die Bezeichnung "Rurkreis Düren-Jülich" votiert. Gegen die Umbenennung formierte sich Widerstand in Form eines Bürgerbegehrens, das in den heute in der Arena Kreis Düren ausgezählten Bürgerentscheid mündete. 

 

Die Auszählung der Stimmen begann um 16 Uhr und war um 19.45 Uhr beendet. Eine Prüfung der Abstimmungsscheine hatte bereits von Montag an im Kreishaus stattgefunden, um heute möglichst schnell die Stimmzettel auszählen zu können. Rund 250 Menschen waren daran beteiligt.

 

Abstimmungsleiter Peter Kaptain bedankte sich bei den Kolleginnen und Kollegen, die heute die Stimmen ausgezählt haben. Die Organisation des Bürgerentscheides sei auch für die Kreisverwaltung ein großer Kraftakt gewesen, so Kaptain, der nochmals darauf hinwies, dass die gesamte Verwaltung den Bürgerentscheid professionell und rechtlich korrekt abgewickelt hat.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Boris Zerwann, stock.adobe.com
  • ©Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung