Inhalt anspringen

Kreis Düren

Kreis Düren: Erster Fall von Affenpocken bestätigt

Im Kreis Düren gibt es den ersten bestätigten Fall einer Affenpocken-Infektion. Die Person befindet sich in Quarantäne, es geht ihr gut.

Drei Wochen in Quarantäne

"In den meisten Fällen verläuft die Infektion bei der hier vorliegenden Westafrikanischen Variante harmlos", betont Dr. Norbert Schnitzler, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes. Die betroffene Person wird - wie vom Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin vorgegeben - drei Wochen in Quarantäne bleiben. Enge Kontaktpersonen, bei denen die Gefahr einer Übertragung bestehen könnte, sind im Kreis Düren nicht bekannt. Die Infektion mit Affenpocken ist mittels PCR-Test nachgewiesen worden.

Weitere Informationen zum Thema Affenpocken:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/A/Affenpocken/Affenpocken-Ueberblick.html (Öffnet in einem neuen Tab)

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • AGPhotography - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung