Inhalt anspringen

Kreis Düren

"Flotte Reifen und illustre Kappen" - Ausstellung im Burgenmuseum Nideggen

Am Internationalen Museumstag, am 15. Mai, kann man im Burgenmuseum Nideggen außergewöhnliche Abbildungen von flotten Rädern, Reifen und illustren Kopfbedeckungen betrachten.

Spannende Einblicke zum Autorennen vor 100 Jahren

Anlässlich des 100 jährigen Eifelrennens zeigt das Burgenmuseum im Bergfried der Burg Nideggen eine Ausstellung zu den Kopfbedeckungen der Rennfahrer und zur Entwicklung der Reifen und Räder. Informatives Bildmaterial, Kopfbedeckungen und die Darstellung von Reifen eröffnen einen besonderen Einblick in die Zeitreise von 100 Jahren Eifelrennen. Eine Helmpflicht für die Rennfahrer gab es erst ab den 50er Jahren. Die Kopfbedeckungen damals schützten bestenfalls das Haupt vor Staub, Sonne oder Regen. Das älteste Modell eines Wagens und seine Räder, welches in der Ausstellung präsentiert wird, ist eine Reproduktion des sogenannten "Oldenburger Wagens" aus dem 12. Jahrhundert. Die Revolution der Rad- und Wagenentwicklung ist den Erfindungen aus der Antike und des Mittelalters zu verdanken. Auch die Eifelrennen können auf diese Erfindungen zurückblicken. Die Ausstellung im Burgenmuseum ist bis zum 31. Dezember 2022 zu sehen. 

Die Präsentation ist ebenerdig über die historische Kapelle des Museums erreichbar.

Das Eifelrennen im Jahr 1925

Der im folgenden aufgeführte Text des MSC Burgring Nideggen Eifel Classic eV. verdeutlicht die spannende Renngeschichte der "Pferdestärken" damals wie heute.

"15. Juli 1922, der Tag der ersten Eifelrundfahrt für Autos und Motorräder mit Start in Nideggen.

Im Jahre 1922, 6 Jahre bevor der Nürburgring eröffnet wurde, gab es schon eine Rennstrecke in der Eifel die als die "Deutsche Tourist Trophäe" eröffnet wurde. Eine Streckenlänge von 33,2 km und 86 Kurven waren zu bewältigen. Die zu fahrenden I2 Runden ergaben also schon die respektable Summe von 1032 Kurven. Bei einem Höhenunter-schied von 265 Metern, der bei jedem Umlauf zu bewältigen war, vermag man zu verstehen, dass man damals in der ersten Begeisterung von einer der schärfsten Rennstrecken der Welt und der "Deutschen Targa Florio" sprach. Die Strecke führte von Nideggen durch Berg, Wollersheim, Vlatten, Heimbach, Hasenfeld, Schmidt und Brück zurück nach Nideggen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 74km/h."

Der Eintritt am Internationalen Museumstag, Sonntag, 15. Mai ist im Museum kostenfrei.

Eine weitere Attraktion am Wochenende des Internationalen Museumstages bietet der Deutsche Ritterconvent.

Eine weitere Attraktion am Wochenende des Internationalen Museumstages bietet der Deutsche Ritterconvent. Am Samstag, 14. Mai, und Sonntag, 15. Mai 2022, laden die Ritter und Burgfrauen zu ihrer Schau ein. Der Zutritt ins Lager ist ab 11 Uhr bis 17 Uhr möglich. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Seit 2014 ist der Deutsche Ritterconvent traditionell am Internationalen Museumstag zu Gast auf Burg Nideggen. Durch die Pandemie wurde in 2020 und 2021 pausiert. Nun gibt man sich mit einigen Ständen die Ehre. Aus Gründen der Vorsicht werden die Präsentationsstände weit genug auseinanderstehen und können unter Einhaltung der Abstandregeln besucht werden. Die Ausstattung des Ritterconventes ist heraldisch einwandfrei und gibt einen authentischen Einblick in das Burgleben im 13. und 14. Jahrhundert.  

Um 14.30 Uhr findet am Samstag und am Sonntag eine historische Modenschau mit anschließender Rüstschau statt. Bei gutem Wetter bietet das Burgrestaurant auf dem großen Palasbereich Getränke und Imbiss an. Für das leibliche Wohl ist dann ebenfalls bestens gesorgt.

Bei schlechtem Wetter fällt das Ritterlager sowie die Moden- und Rüstschau aus. Der Deutsche Ritterconvent bietet dann ein Alternativprogramm in den Räumen des Bergfriedes an. 

Informationen gibt es im Burgenmuseum unter 02427/6340 oder per E-Mail: burgenmuseumkreis-duerende

 

Freie Fahrt mit der Rurtalbus GmbH und der Rurtalbahn GmbH

Die Museen im Kreis Düren laden an diesem Tag bei freiem Eintritt in ihre Häuser ein. Dankenswerter Weise unterstützen die Rurtalbus GmbH und die Rurtalbahn GmbH mit der freien Fahrt zu den Museen und zurück, diesen Aktionstag. Dazu kann der Voucher am 15. Mai als Fahrschein genutzt werden. Er muss bei der Fahrt mit den Bussen von Rurtalbus und Rurtalbahn vorgezeigt werden. Außerdem muss der Voucher im jeweiligen Museum abgestempelt werden und ist somit als Fahrschein für die Rückfahrt gültig.

Der Voucher kann als PDF-Datei heruntergeladen und in ausgedruckter Form genutzt werden oder man schneidet ihn aus der Zeitung aus für die Nutzung am Internationalen Museumstag. 

Ein Voucher kann für Einzelreisende, aber auch für eine Familie oder Paare genutzt werden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Moritz Kleinertz/Burgenmuseum
  • Moritz Kleinertz/Burgenmuseum
  • Burgenmuseum

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung