Inhalt anspringen

Kreis Düren

Feierstunde im Kreishaus für Bundesverdienstkreuzträgerin Roonak Aziz

Roonak Aziz hat sich ihr gesamtes Leben für die Menschen in ihrem Umfeld eingesetzt. Sie kämpfte für die Rechte ihres Volkes, die Rechte von Frauen, ihre Familie und um ihr Leben.

Ein Leben lang engagiert

Gemeinsam mit langjährigen Wegbegleitern und ihrer Familie wurde Roonak Aziz (Mitte) von Landrat Wolfgang Spelthahn(2.v.l.) und Dezernentin Sybille Haußmann (4.v.l.) im Kreishaus empfangen. Mit dabei waren auch Nermin Ermis, Verein Goldrute (l.), Pfarrerin Susanne Rössler (4.v.r.) und Bruno Voß (2.v.r.).

Für ihren unermüdlichen Einsatz hat sie im Dezember vergangenen Jahres in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Nun empfing auch Landrat Wolfgang Spelthahn die engagierte Preisträgerin aus Düren.

"Ich kann Ihnen nur Dankeschön sagen, dass Sie unser Gemeinwesen so voran gebracht haben", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn bei der kleinen Feierstunde im Kreishaus. "Wir brauchen in unserer Gesellschaft Vorbilder und Menschen mit Zivilcourage. Menschen, wie Sie", so der Landrat weiter. Roonak Aziz hat sich in ihrem Leben so sehr engagiert, dass sich nicht alle ihre guten Taten in einem Text zusammenfassen lassen. Sie ist nicht nur ehrenamtliche Dolmetscherin beim Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Kreises Düren, sondern zudem Beraterin für traumatisierte Flüchtlingsfrauen im Verein Goldrute. Sie ist Ansprechpartnerin und Helferin für Flüchtlinge, 1. Vorsitzende und Gründerin des Vereins IKSK, Irakisch-Kurdischer Sport- und Kulturverein. Dort bietet sie unter anderem Sportkurse für Mütter und Kinder an – mit Musik, Tanz, Theater und Picknicks. Aktuell beteiligt sie sich an der Impfkampagne des Gesundheitsamtes des Kreises Düren, informiert in ihrer Muttersprache über die Corona-Impfungen und ist bereit, bei der Terminvergabe zu unterstützen, zu den Impfungen zu begleiten und auch hier Ängste zu nehmen. Roonak Aziz tritt zudem besonders für die Rechte von benachteiligten Menschen ein. "Es ist unglaublich, wie viel eine einzelne Person anstoßen kann", beschreibt es Pfarrerin Susanne Rössler. In der evangelischen Gemeinde hat Aziz langjährige Wegbegleiter und Unterstützung gefunden. Pfarrerin Rössler und Bruno Voß haben sie auch für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen. "Ihre Arbeit ist von unschätzbarem Wert, denn sie engagiert sich nicht nur karitativ, sondern ist auch noch ein politischer Mensch", sagt Sybille Haußmann, Dezernentin für Bildung, Arbeit und Integration des Kreises Düren. "Wir sind froh, Sie hier in Düren zu haben", so Landrat Wolfgang Spelthahn. 

"Das ist das Schönste für mich"

Die kleine Feierstunde im Kreishaus diente dazu, dieses Engagement noch einmal herauszustellen und um Roonak Aziz zu danken. Landrat Wolfgang Spelthahn überreichte ihr im Rahmen ihrer Familie und engen Vertrauten ihrer Vereinsarbeit Blumen und einen Bildband als Erinnerung. "Menschen zu helfen, ist meine Leidenschaft. Und Düren ist jetzt meine Heimat. Wenn jeder ein bisschen was macht, dann können wir zusammen viel verändern", so Aziz. Für sie sei die größte Auszeichnung nicht das Bundesverdienstkreuz als solches, sondern die Tatsache, dass viele Menschen an sie gedacht haben. Dass Menschen, mit denen sie seit vielen Jahren zusammenarbeitet, sie vorgeschlagen haben. "Das ist das Schönste für mich." 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Düren
  • Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung