Inhalt anspringen

Kreis Düren

Start für erste Wasserstofftankstelle im Kreis Düren

Die erste Wasserstoff-Tankstelle im Kreis Düren steht unmittelbar vor der Öffnung. Alles ist gerichtet, der Probebetrieb abgeschlossen. "Endlich gibt es die Möglichkeit, bei uns im Kreis Düren Wasserstoff zu tanken", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.

Landrat Wolfgang Spelthahn und Anne Schüssler, beim Kreis Düren zuständig für das Thema Wasserstoff, nahmen die neue Wasserstofftankstelle im Dürener Gewerbegebiet "Im Großen Tal" in Augenschein und betankten auch gleich ein Fahrzeug des Kreises Düren.

Im Oktober gab es einen Meilenstein in der Wasserstoff-Offensive des Kreises Düren: Die erste Wasserstoff-Tankstelle steht. Alles ist gerichtet, der Probebetrieb abgeschlossen. "Endlich gibt es die Möglichkeit, bei uns im Kreis Düren Wasserstoff zu tanken", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.


Und er machte auch gleich den Anfang.Der Kreis Düren hat mittlerweile selbst drei Fahrzeuge in seinem Fuhrpark, die mit Wasserstoff (H2) betrieben werden. In wenigen Minuten ist der Tankvorgang beendet und die Autos können wieder mehrere Hundert Kilometer weit fahren. Das Tanken von Wasserstoff geht deutlich schneller als das Aufladen einer Batterie. 

Die Tankstelle an der Autobahn A4 im Gewerbegebiet "Im Großen Tal" in Düren ist eine der größten in Deutschland. Sie ist angedockt an die Shell-Tankstelle und wird betrieben von den Unternehmen H2 Mobility, Air Liquide und Shell. Neben Pkw können auch Busse und Lkw betankt werden. Im Kreis Düren sind bekanntlich schon fünf H2-Busse unterwegs, die von der zum Kreis gehörenden Rurtalbus GmbH eingesetzt werden. 

In absehbarer Zeit wird der Kreis Düren eigenen, grünen Wasserstoff am Brainergy Park in Jülich produzieren und hat damit landesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Mit dem umweltfreundlichen H2 werden dann auch die Wasserstoffzüge betankt, die der Kreis anschaffen wird. "Es ist vollkommen klar, dass die Herstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien erfolgen muss", sagt der Landrat. In Jülich ist deshalb einer der größten Solarparks in NRW entstanden. Die dort produzierte Sonnenenergie wird zur Herstellung vom grünem Wasserstoff genutzt. 

Am Brainergy Park wird absehbar auch eine Wasserstofftankstelle entstehen, dazu auch am Dürener Bahnhof und an weiteren Orten im Kreis Düren.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Düren
  • Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung