Inhalt anspringen

Kreis Düren

Dr. Hans-Heinrich Krause erhält das Bundesverdienstkreuz

Landrat Wolfgang Spelthahn hat stellvertretend für den Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz an Dr. Hans-Heinrich Krause aus Kreuzau überreicht. Es ist das einzige Verdienstkreuz, das in diesem Jahr im Kreis Düren überreicht werden konnte.

"Menschen die Würde geben - bis zuletzt"

Landrat Wolfgang Spelthahn durfte Dr. Hans-Heinrich-Krause im Beisein von dessen Ehefrau Barbara (v.r.) sowie vielen Gästen das Bundesverdienstkreuz überreichen.

Bei der Feierstunde im Dürener Kreishaus wurde der 94-Jährige für sein Engagement in der Hospizarbeit vor Freunden, Familie und Wegbegleitern geehrt. 

Bis zu seinem Ruhestand 1995 arbeitete er als Chefarzt der Anästhesie sowie als ärztlicher Direktor im Krankenhaus Düren. Durch sein ehrenamtliches Engagement hat er das Hospizwesen im Kreis Düren entscheidend vorangebracht. Als Chefarzt der Anästhesie hat er sich schon früh dafür eingesetzt, Schwerstkranken und Sterbenden Geborgenheit und Zuspruch zu geben. "Als Vater der Hospizbewegung im Kreis Düren haben Sie Menschen in schwierigsten Lebenslagen mit Ihrer Arbeit und Engagement geholfen. Ich möchte Dankeschön sagen für Ihre großen Verdienste. Sie sind ein Vorbild und ein Glückfall für den Kreis Düren", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn bei der Übergabe dieser hohen Auszeichnung. 

Vor 30 Jahren wurde die Hospizbewegung Düren-Jülich e.V. gegründet, hier wirkte Dr. Hans-Heinrich Krause federführend mit und hat dafür gesorgt, dass sich ein Netzwerk von hauptamtlichen Medizinern, Pflegekräften und Ehrenamtlichen bildet, das mittlerweile rund 3000 Menschen auf dem letzten Lebensweg begleitet hat. "Ich fühle mich in hohem Maße geehrt und demütig. Ich stehe aber nicht allein da. Das alles wäre ohne meine Familie und die Vereinsmitglieder nicht möglich. Danke an alle, die diese wertvolle Arbeit machen und Sterbende und deren Angehörige begleiten", sagte Dr. Hans-Heinrich Krause, nachdem er das Bundesverdienstkreuz vor zahlreichen Gästen angesteckt bekam. 

Seit November 2022 ist er Ehrenvorsitzender der Hospizbewegung Düren-Jülich e.V. Sein Rat und Anregungen werden laut Mitgliedern weiterhin sehr hoch geschätzt und angenommen. 2013 wurde er zum "Tag des Ehrenamtes" durch die Stadt Düren geehrt. "Mit Ihren Taten haben Sie untermauert, dass die Hospizbewegung eine Friedensbewegung ist. Sie sehen zuerst den Menschen und seine Bedürfnisse, nicht seine Funktionen. Sie setzen sich dafür ein, den Menschen die Würde zu lassen – bis zuletzt", sagte lobend Gerda Graf vom Vorstand der Hospizbewegung während der Feierstunde. Dr. Hans-Heinrich Krause ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Boris Zerwann, stock.adobe.com
  • Kreis Düren