Inhalt anspringen

Kreis Düren

Weltkindertag im Kreis Düren

Heute wird der Weltkindertag in mehr als 145 Staaten gefeiert. Die Kinder der Kita Purzelbaum in Jülich-Broich haben sich anlässlich dessen mit Kinderrechten beschäftigt.

Kinderkonferenz zu Kinderrechten

In ihrer ersten Kinderkonferenz in diesem Kitajahr nahmen die Kinder der Kita Purzelbaum die Kinderrechte genau unter die Lupe.

"Kinder wollen auch mal Recht haben", antwortet Lilly spontan auf die Frage, warum Kinderrechte so wichtig sind. Die kleine Laura stimmt zu: "Sonst sagen immer nur die Erwachsenen was gemacht werden soll." In ihrer ersten Kinderkonferenz in diesem Kitajahr, anlässlich des Weltkindertages, haben die Kinder der Kita Purzelbaum die Kinderrechte genau unter die Lupe genommen. Auch wenn der Begriff "UN-Kinderrechtskonvention" noch etwas schwierig zu verstehen ist, war schnell klar: Alle Kinder auf der ganzen Welt haben die gleichen Rechte und daran müssen sich alle halten. "Es ist wichtig, dass alle Menschen wissen, dass Kinder eigene Rechte haben, dass sie geschützt, gefördert und beteiligt werden müssen", sagt Stefanie Kleinermanns, Leiterin des Familienzentrums Purzelbaum in Jülich-Broich, die unter der Trägerschaft der Kreismäuse AöR (Anstalt des öffentlichen Rechts) steht. "Hier in der Kita fangen wir mit den Kleinsten an. Nur wenn Kinder ihre Rechte kennen, können sie diese auch einfordern", so Kleinermanns weiter.

Kindgerechte Symbol-Bilder erklären den Kleinsten die Kinderrechte.

Mithilfe von Symbol-Bildern können sich die Kinder genaueres unter den einzelnen Rechtsbegriffen vorstellen. So bringt Jakob ein, dass Kinder vor Krieg geschützt werden müssen. "Kein Kind darf geschlagen werden", meint Lilly. "Nicht von Erwachsenen und auch nicht von anderen Kindern", ergänzt Pascal und hält dabei das passende Bildchen in die Runde. "Es ist gut, dass es den Weltkindertag gibt", stellt Laura fest. Anlässlich des Weltkindertags wollen die Kinder gemeinsam mit einem selbst gestalteten Plakat auf die Kinderrechte aufmerksam machen. "Das diesjährige Motto des Weltkindertages lautet 'Jedes Kind braucht eine Zukunft' und genau das wird im Kreis Düren gelebt. Wir setzen uns mit Angeboten, geschultem Personal in den Einrichtungen, Beratungen und Veranstaltungen stark für Kinderschutz, Kinderrechte und Akzeptanz ein. Alle Kinder haben das Recht, gehört und ernstgenommen zu werden", betont Landrat Wolfgang Spelthahn. Im Kreis Düren gibt es viele Betreuungsangebote für Kleinkinder. Die allermeisten Eltern zahlen keine Kita-Gebühren. Ab dem ersten Lebensjahr haben die Kinder einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz.

In der Kita Purzelbaum und allen weiteren Kitas, die Teil der Kreismäuse AöR sind, stehen die Kinder nicht nur am Weltkindertag im Mittelpunkt. Beteiligung und Teilhabe von allen Kindern steht jeden Tag an der Tagesordnung. Das Recht auf Beteiligung ist keine Frage des Alters oder abhängig von sprachlichen Fähigkeiten. Hier haben auch schon die Kleinsten etwas zu sagen. Der Einsatz von Gebärden und Bildern hilft beim Abbau sprachlicher Barrieren. So entsteht ein Dialog auf Augenhöhe. Darauf legt auch Elke Ricken-Melchert, Vorstand der Kreismäuse AöR, viel Wert: "Kinder sind das Wichtigste, daher müsste eigentlich jeder Tag Weltkindertag sein. Es ist jedoch wichtig, auf die Situation der Kinder und ihre Zukunft am Weltkindertag speziell aufmerksam zu machen. Beteiligung und Mitbestimmung der Kreismäuse-Kinder ist in unseren Kitas ist selbstverständlich, da hierdurch ein demokratisches Grundverständnis erlernt wird."

Die Kinder der Kita Purzelbaum haben anlässlich des Weltkindertages ein Plakat gebastelt.

Ein kindgerecht aufgebautes Beschwerdemanagement bestärkt die Kinder darin, ihre Wünsche und Anregungen einzubringen oder auch Beschwerden offen zu formulieren. Vor allem die jungen Kinder wenden sich in der Regel an eine Person ihres Vertrauens. Es gibt auch einen Kinderpostkasten, der regelmäßig in den Kinderkonferenzen geleert wird. Die Kinderkonferenzen werden im Kitaalltag sehr offen gestaltet, sodass jeder der möchte, daran teilnehmen kann. Dort werden aktuelle Themen besprochen und gemeinsam Entscheidungen oder Lösungen gesucht. Jeder darf seine Themen einbringen – Kinder und Erwachsene. Jedes Kind erhält einen Mitgliedsausweis, der symbolisch darstellt, dass die Kinder ihre Rechte kennen. Darin werden Stempel für die Teilnahme an Kinderkonferenzen gesammelt. 

Bald steht die Wahl zur Gruppensprecherin oder zum Gruppensprecher an. Dies ist ein sehr begehrtes Amt unter den Kindern. Wie in einem echten Wahlkampf lassen sich interessierte Kinder zur Wahl aufstellen. Natürlich bestimmen nicht die Erwachsenen eine Gruppensprecherin oder einen Gruppensprecher, sondern die Kinder wählen demokratisch. "Ich möchte Gruppensprecher werden, weil ich mit allen Kindern spiele und mit anderen gut umgehe", wirbt Theo für sich. In der Kita Purzelbaum entwickeln die Kinder früh eine Partizipationskultur, indem sie täglich Demokratie erleben und sich selbst für ihre Rechte stark machen – so auch am Weltkindertag. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • alvian - stock.adobe.com
  • Kreis Düren
  • Kreis Düren
  • Kreis Düren