Inhalt anspringen

Kreis Düren

Auszubildende gesucht: Macht #KreisKarriere beim Kreis Düren!

Der Kreis Düren ist stets auf der Suche nach engagierten Menschen, die Abwechslung und Sicherheit, nette Kollegen und eine große Bandbreite im Job suchen. Philipp Schnuis und Milena Cakmakci sind solche Menschen. Aber lesen Sie selbst:

Dieser Hinweis war genau richtig

Philipp Schnuis macht Karrriere. #KreisKarriere, um genau zu sein. Das weiß er schon jetzt, obwohl er sich erst im zweiten Jahr seiner Ausbildung befindet. Denn beim Kreis Düren hat Schnuis sehr gute Chancen mit Engagement und Zielstrebigkeit weit zu kommen. Er hat sich für einen Arbeitsplatz entschieden, der Sicherheit bietet, viele Möglichkeiten und vor allem viel Abwechslung.

Philipp Schnuis ist Teil des Karriere-Teams der Kreisverwaltung Düren, hat dort im September 2018 das duale Studium zum Bachelor of Laws als Kreisinspektoranwärter begonnen. Damals, so erzählt er, hat sein Vater ihn auf die Stelle aufmerksam gemacht. Heute weiß er, dass dieser Hinweis genau richtig war. "Jeder kann hier den Weg finden, den er gehen möchte", sagt der Nörvenicher. Denn für ihn hat die Arbeit beim Kreis Düren keineswegs etwas mit dem staubigen Image einer Verwaltung zu tun. "Hier ist es wirklich vielseitig", sagt Schnuis.

Das sieht auch Milena Cakmakci so. Die Dürenerin hat das duale Studium zur Kreisinspektorin im September 2019 begonnen. Sie wurde bei einer Info-Veranstaltung in der Schule auf die Ausbildungsmöglichkeiten beim Kreis aufmerksam. Und sieht sich schon jetzt genau am richtigen Platz angekommen. "Ich finde das Gesetz einfach sehr interessant. Es bestimmt das Leben der Menschen, ist die Grundlage, auf die alles aufbaut. In die einzelnen Rechtsgebiete zu schauen, ist daher sehr spannend für mich", sagt Cakmakci. Einen Teil ihrer Studiums verbringt sie in der Hochschule für Polizei und Öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen (NRW) in Aachen, wo sie sich größtenteils mit der rechtlichen Theorie beschäftigt. In der Kreisverwaltung kommt dann der praktische Teil. "In der Hochschule geht es um Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Rechnungswesen und auch soziale Fächer. Es ist wirklich eine große Bandbreite ", sagt sie. "Jeder findet etwas, das ihm Spaß macht." Das Gesetz lesen und anwenden zu können finden beide besonders wichtig. "Es ist unser Handwerkszeug", sagt Cakmakci. Handwerkszeug, auf das sie ihr Leben lang zurückgreifen können.

Auch Milena Cakmakci gefällt es beim Kreis Düren gut. Sie liebt die Abwechslung - und die Arbeit mit dem Gesetz.

Die Kombination aus Theorie und Praxis gefällt den beiden besonders gut. Sie arbeiten während ihres Studiums in verschiedenen Ämtern. Schnuis ist derzeit beispielsweise im Rechts- und Ordnungsamt eingesetzt. Er beschäftigt sich mit Einbürgerungen, der Heimaufsicht, Namensänderungen, der Vergabe von Jagdscheinen und mit dem Prostituiertenschutz. Wiederum andere sind heute in der Kämmerei und morgen schon beim Umwelt- oder Veterinäramt. Die Themen sind vielfältig, ganz unterschiedlich. Daher kann auch wirklich jeder seinen Weg im Kreis finden. "Es ist nicht der klassische Bürojob, den man erwartet. Es geht um viel mehr. Um sinnstiftende, zukunftsweisende Aufgaben für die rund 270.000 Bürgerinnen und Bürger im gesamten Kreisgebiet von Titz bis Heimbach", sagt Nicole Sutter, Ausbildungsleiterin des Kreises Düren. Sutter betont, dass junge Leute, die kommunikativ sind, die Arbeit mit Menschen mögen und Wert auf Sicherheit im Berufsleben leben beim Kreis Düren immer willkommen sind. "Wer gute Leistungen in Theorie und Praxis erbringt, hat 100-prozentige Übernahmechancen", sagt sie.

Denn Aufgaben und Arbeit gebe es beim Kreis genug. "Tendenziell wird es immer mehr", sagt sie. Außerdem zeichne sich die Kreisverwaltung mit ihren über 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch ein starkes WIR-Gefühl aus. "Hier bei uns herrscht ein großer Zusammenhalt. Gerade in der Corona-Krise ist dies noch mal deutlicher geworden", sagt Elisa Nierbeck aus der Personalentwicklung des Kreises Düren, Bereich Ausbildung . "Alle Ämter ziehen an einem Strang, insbesondere jetzt bei der Unterstützung des Gesundheitsamtes." Und die Azubis tun dies sowieso. Denn es wird auch Wert auf Teamentwicklung gelegt. Regelmäßig gibt es – unter normalen Umständen – gemeinsame Ausflüge, für die je Besten eines Jahrgangs eine Auslandsreise zum Partnerkreis Dorchester in den USA, ein gutes Gehalt und vor allem einen krisensicheren Job. Wer all das haben möchte, kann sich noch bis zum 03. Juli bewerben. "Wir brauchen Nachwuchskräfte, die engagiert sind", sagt Sutter. Wer sich angesprochen fühlt, sollte gleich in die Tasten hauen. Denn wer seine Bewerbung jetzt abgibt, kommt für eine Stelle im Jahr 2021 infrage.


Alle Möglichkeiten auf einen Blick:

Wer auch ein Teil des Karriere-Teams #KreisKarriere der Kreisverwaltung Düren werden möchte, muss frühzeitig handeln. Denn die Bewerbungsfrist für die Ausbildungsplätze im August und September 2021 endet am 03. Juli 2020. Für das Ausbildungsjahr 2021 werden folgende Ausbildungs- bzw. Studienmöglichkeiten geboten:

Einstellungstermin 1. September 2021:


Duales Studium zum Bachelor of Laws - Kreisinspektoranwärter/in (m/w/d)
(Beamtin/Beamter der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt) Einstellungsvoraussetzung: Abitur oder volle Fachhochschulreife

Einstellungstermin 1. August 2021:

Duales Studium Geoinformatik (m/w/d)
Im Rahmen der Kooperativen Ingenieurausbildung (KIA) für Geoinformatik Einstellungsvoraussetzung: Abitur oder volle Fachhochschulreife

Kreissekretäranwärter/in (m/w/d)
(Beamtin/Beamter der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt) Einstellungsvoraussetzung: mindestens Fachoberschulreife

Ausbildung für den Beruf zur/zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)
Einstellungsvoraussetzung: mindestens Hauptschulabschluss

Ausbildung für den Beruf zur/zum Geomatikerin/Geomatiker sowie Vermessungstechnikerin/Vermessungstechniker (m/w/d)
Einstellungsvoraussetzung: mindestens Hauptschulabschluss

Hier geht es zum  Bewerberportal (Öffnet in einem neuen Tab). Den Überblick über alle Ausbildungen gibt es  hier (Öffnet in einem neuen Tab).

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Zerbor - stock.adobe.com
  • Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung