Inhalt anspringen

Kreis Düren

Inzidenzwert sinkt, ist aber immer noch zu hoch

Innerhalb von einer Woche ist der Inzidenzwert im Kreis Düren von knapp unter 200 auf heute 159,1 gesunken. Dieser Wert sei immer noch zu hoch, zeige aber, dass es eine leichte Verbesserung gebe, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn.

"Wir haben es mit unserem Verhalte in der Hand"

Der Inzidenzwert beschreibt die Neu-Infektionen gerechnet auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Landrat Wolfgang Spelthahn verwies darauf, dass die Zahl der Todesopfer in der vergangenen Woche weiter gestiegen ist und appellierte erneut, die derzeit geltenden Regeln einzuhalten. "Wir haben es mit unserem Verhalten in der Hand, ob sich das Virus weiter verbreitet oder eben nicht." Große Hoffnung mache die Aussicht auf eine baldige Impfung, vorausgesetzt, es ließen sich möglichst viele Menschen gegen das Coronavirus impfen. "Sobald der Impfstoff zur Verfügung steht, können wir in unserem Impfzentrum im ehemaligen Telekom-Gebäude in Düren impfen", sagte der Landrat.

Aktuell sind im Kreis Düren 574 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Seit gestern (3.12.) gibt es 61 Neuinfektionen. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 5081 Menschen positiv getestet worden. Die Zahl der Genesenen ist um 86 auf 4413 Personen gestiegen (Stand: 12 Uhr).

Aktuelle Zahlen im Überblick

Ort Aktuell Infizierte Gesamtzahl
positiv Getester
Aldenhoven 41 387
Düren 242 2112
Heimbach 1 63
Hürtgenwald 18 126
Inden 6 96
Jülich 53 576
Kreuzau 31 266
Langerwehe 10 195
Linnich 23 206
Merzenich 24 185
Nideggen 27 209
Niederzier 29 209
Nörvenich 28 185
Titz 15 118
Vettweiß 26 148
Kreis Düren 574 5081

Die Anzahl der Todesopfer beträgt 94.

Die zuletzt gemeldete 7-Tagesinzidenz des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales lautet: 159,1. Die Werte aller Kreise gibt es tagesaktuell (Datenstand vom Vortag) auf:  https://www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw

Hier gibt es Rat und Hilfe:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/220

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/221036900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/221036999

Corona-Hotline: 02421/221053920

Job-com: 02421/221560000

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/221061214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/221051900

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©peterschreiber.media - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung