Inhalt anspringen

Kreis Düren

Aktuell sind 85 Menschen im Kreis Düren infiziert

Im Kreis Düren sind derzeit 85 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden 748 Menschen positiv auf das Virus getestet (plus 4 seit 5.8.). 623 sind nach einer Infektion wieder genesen. Von den vier neuen Fällen entfallen drei auf Reiserückkehrer.

"Für die Bürger ist es eine Erleichterung"

"Für die Bürger ist es eine Erleichterung. Sie können nun auch online und somit jederzeit mobil auf die neuen Formulare zugreifen", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn.

Ein  Formular ist für Reiserückkehrer (Öffnet in einem neuen Tab), das andere für  Menschen, deren Handy auf die Corona-Warn-App reagiert hat (Öffnet in einem neuen Tab).

Wer eine Warnung erhält, sollte sich – wenn nicht schon geschehen - umgehend an die Hygieneregeln halten, telefonisch einen Abstrich beim Hausarzt oder dem Abstrichzentrum in Düren vereinbaren und sich beim Gesundheitsamt melden – dies geht telefonisch und nun auch online. Ähnliches wird für die Reiserückkehrer angeboten. Das Ausfüllen des Formulars ist hilfreich bei der Einschätzung, ob Betroffene in Quarantäne bleiben müssen oder nicht. Zudem kommen die Reisenden mit dem Ausfüllen des Formulars der Meldeverpflichtung bei Rückkehr aus Risikogebieten nach. "Wichtig ist, dass die Online-Formulare zusätzliche Angebote sind. Das heißt, dass unsere Corona-Hotline nach wie vor erreichbar bleibt", so Landrat Spelthahn weiter.

Die 85 Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet:
Aldenhoven: 1 (Gesamtzahl aller jemals Erkrankten je Ort: 43); Düren: 41 (241); Heimbach: 0 (6); Hürtgenwald: 0 (9); Inden: 0 (26); Jülich: 27 (130); Kreuzau: 0 (27); Langerwehe: 3 (88); Linnich: 1 (54); Merzenich: 1 (6); Nideggen: 0 (20); Niederzier: 8 (40); Nörvenich: 0 (15); Titz: 2 (21); Vettweiß: 1 (22) (Stand 16 Uhr). Die Anzahl der Todesopfer beträgt nach wie vor 40.

Alle Kontaktmöglichkeiten auf einen Blick

Morgen gibt es hier wieder Rat und Hilfe:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/220

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/221036900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/221036999

Corona-Hotline: 02421/221053920

Job-com: 02421/221560000

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/221061214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/221051900

Die zuletzt gemeldete 7-Tagesinzidenz des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales lautet: 25,4. Die Werte aller Kreise gibt es tagesaktuell auf:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Aldeca Productions - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung