Inhalt anspringen

Kreis Düren

Coronavirus: Aktuell sind 90 Menschen im Kreis Düren infiziert

Im Kreis Düren sind derzeit 90 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden 759 Menschen positiv auf das Virus getestet (plus 11 seit 6.8.). 629 sind nach einer Infektion wieder genesen.

Umgehend testen lassen

Die Auswertung der vergangenen drei Wochen zeigt, dass von den 130 Fällen, die in diesem Zeitraum gezählt wurden (14. Juli bis 6. August), 57 auf Reiserückkehrer entfallen, 21 auf einen Obsthof in Jülich, 35 in Folge einer Familienfeier ermittelt und 17 Personen ohne direkten Bezug zu weiteren bekannten Fällen positiv getestet wurden.

"Diese Auswertung zeigt, dass sich das Virus seinen Weg sucht. Die neuesten Lockerungen bedingen, dass es an der einen oder anderen Stelle zu kleineren lokalen Ausbrüchen kommen kann. Wir wirken dieser Entwicklung mit ausreichend Tests entgegen. Zudem ermittelt unser Gesundheitsamt stetig sämtliche Kontaktpersonen der Betroffenen. Nur so - und wenn wir uns gemeinsam an die Regeln halten - können wir das Virus eindämmen", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. "Bei kleinsten Anzeichen, leichtem Halsschmerz, Schnupfen, Husten oder anderen erkältungsähnlichen Symptomen sollte man sich daher umgehend testen lassen und bis zum Ergebnis Kontakte meiden", sagt Dr. Schnitzler.

Die 90 Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet:

Aldenhoven: 1 (Gesamtzahl aller jemals Erkrankten je Ort: 43); Düren: 43 (246); Heimbach: 0 (6); Hürtgenwald: 1 (10); Inden: 0 (26); Jülich: 28 (131); Kreuzau: 1 (28); Langerwehe: 2 (88); Linnich: 1 (54); Merzenich: 1 (6); Nideggen: 0 (20); Niederzier: 9 (43); Nörvenich: 0 (15); Titz: 2 (21); Vettweiß: 1 (22) (Stand 14 Uhr). Die Anzahl der Todesopfer be-trägt nach wie vor 40. (Aufgrund einer Systemaktualisierung können die Werte in den Kommunen im Vergleich zu gestern variieren)

Die zuletzt gemeldete 7-Tagesinzidenz des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales lautet: 23,1. Die Werte aller Kreise gibt es tagesaktuell auf:  https://www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw (Öffnet in einem neuen Tab)

Alle Kontaktmöglichkeiten auf einen Blick:

Am Montag gibt es hier wieder Rat und Hilfe:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/220

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/221036900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/221036999

Corona-Hotline: 02421/221053920

Job-com: 02421/221560000

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/221061214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/221051900

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Feydzhet Shabanov - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung