Inhalt anspringen

Kreis Düren

248 Menschen mit Corona infiziert

Aktuell sind 248 Menschen im Kreis Düren positiv auf das Coronavirus getestet worden, 2035 Testergebnisse waren bislang negativ. 78 Menschen sind inzwischen wieder vollkommen gesund. "Die Zahl der Gesundeten steigt langsam an, was äußerst erfreulich ist. Insgesamt sind wir mit unseren Maßnahmen auf einem guten Weg.

"Den meisten Corona-Patienten geht es nach wie vor soweit gut"

"Den meisten Corona-Patienten geht es nach wie vor soweit gut", sagt Dr. Norbert Schnitzler, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes. Dennoch gibt es einen weiteren Todesfall zu beklagen. Ein 84-jähriger Mann ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer im Kreis Düren auf zwei Menschen an.

Um weitere Transparenz zu schaffen, werden nun im Folgenden die Zahlen der Corona-Erkrankten nach Gemeinden und Städten aufgeführt: Aldenhoven: 18; Düren: 68; Heimbach: 2; Hürtgenwald: 3; Inden: 10; Jülich: 42; Kreuzau: 11; Langerwehe: 24; Linnich: 29; Merzenich: 1; Nideggen: 7; Niederzier: 18; Nörvenich: 7; Titz: 5; Vettweiß: 8.

Für Rat und Hilfe bestehen folgende Kontaktmöglichkeiten:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-10 36 900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-10 36 999

Job-com: 02421/22-15 60 000

Corona-Hotline: 02421/22-10 53 920 (montags bis freitags 8-16.30 Uhr, samstags und sonntags 9-15 Uhr). Am heutigen Montag suchten 296 Anrufer Rat und Hilfe.

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-10 61 214

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Zerbor - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung