Inhalt anspringen

Kreis Düren

Coronavirus: Nach wie vor mehr Menschen wieder genesen als infiziert

Derzeit haben 257 Menschen im Kreis Düren eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden und sind wieder vollkommen gesund. 207 sind aktuell noch infiziert. Die Zahl der Infizierten im gesamten Kreis steigt damit auf 479. Die Zahl der Todesopfer ist nicht weiter angestiegen.

15 Menschen verstorben

Die 479 bisher positiv getesteten Menschen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen des Kreises Düren: Aldenhoven: 24; Düren: 128; Heimbach: 4; Hürtgenwald:10; Inden: 23; Jülich: 72; Kreuzau: 18; Langerwehe: 69; Linnich: 38; Merzenich: 5; Nideggen: 16; Niederzier: 28; Nörvenich: 13; Titz: 15; Vettweiß: 16. Die Zahl der Todesopfer ist hingegen nicht weiter angestiegen. Nach wie vor sind im Kreis Düren 15 Menschen an dem Coronavirus verstorben.

Für Rat und Hilfe bestehen folgende Kontaktmöglichkeiten:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-1036900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-1036999

Corona-Hotline: 02421/22-1053920. Am heutigen Mittwoch nahmen 146 Menschen das Angebot wahr.

Job-com: 02421/22-1560000

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-1061214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/22-1051900

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©artegorov3@gmail - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung