Inhalt anspringen

Kreis Düren

69-Jähriger stirbt an den Folgen einer Coronainfektion

Im Kreis Düren erhöht sich die Zahl der Todesopfer am Montag, 20. April (Stand 16 Uhr), auf 22. Ein 69-jähriger, schwer vorerkrankter Mann ist an den Folgen einer Coronainfektion gestorben.

522 Menschen insgesamt infiziert

Die Zahl der Menschen, die im Kreis Düren mit dem Virus infiziert sind und waren steigt damit auf 522. 311 von ihnen sind allerdings wieder völlig genesen, so dass nun noch 189 Menschen positiv getestet sind. Damit die Zahl der Genesenen auch weiterhin höher bleibt als die der Erkrankten, sollten die Abstands- und Hygieneregeln nach wie vor dringend eingehalten werden.

Die bisher insgesamt 522 positiv Getesteten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet: Aldenhoven: 35; Düren: 137; Heimbach: 6; Hürtgenwald: 10; Inden: 24; Jülich: 80; Kreuzau: 20; Langerwehe: 71; Linnich: 41; Merzenich: 5; Nideggen: 17; Niederzier: 28; Nörvenich: 13; Titz: 16; Vettweiß: 19.

Alle Kontakte und Angebote auf einen Blick:

Für Rat und Hilfe stehen folgende Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-1036900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-1036999

Corona-Hotline: 02421/22-1053920

Job-com: 02421/22-1560000

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-1061214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/22-1051900

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©artegorov3@gmail - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung