Inhalt anspringen

Kreis Düren

Jetzt aktiv werden und die Kinder- und Jugendförderung 4.0 mitgestalten

Der vierte Kinder- und Jugendförderplan des Kreises Düren für die Jahre 2021 bis 2025 wird neu geschrieben. Er soll die Inhalte aufführen, die die Kinder- und Jugendarbeit in den kommenden Jahren bestimmen.

Junge Menschen können und sollen sich beteiligen

Das Besondere daran: Wichtige Akteure und viele junge Menschen sollen sich an den Inhalten des Plans beteiligen und schon vorab zu Wort kommen. Einen Auftakt bietet die digitale Veranstaltung "#Mitreden – Zukunft Mitgestalten – Kinder- und Jugendförderung im Kreis Düren 4.0" am Mittwoch, 16. Dezember, ab 16.15 Uhr.

Der Kinder- und Jugendförderplan wird je für die Dauer einer Wahlperiode erstellt. Nun wird er für die Jahre 2021 bis 2025 für den Kreis Düren neu geschrieben. Wichtig dabei ist, dass sich auch junge Menschen an der Erstellung des Plans beteiligten. Er soll die Ziele und Schwerpunkte enthalten, welche die Kinder- und Jugendarbeit bestimmen und sichern. "Es liegt uns sehr am Herzen, dass die beteiligten Akteure und insbesondere junge Menschen zu Wort kommen. Daher binden wir vor allem auch die Bezirksschülervertretung ein", sagt Elke Ricken-Melchert, Leiterin des Amtes für Demografie, Kinder, Jugend, Familie und Senioren des Kreises Düren.

Über 100 Akteure von Vereinen, Verbänden und Institutionen aus dem Kreis Düren wurden daher eingeladen, sich am Kinder- und Jugendförderplan zu beteiligen. Sie alle sollen aktiv mitbestimmen können, wie die Zukunft der Kinder- und Jugendförderung aussehen könnte, um den Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können. "Ich werde nicht müde zu betonen, dass die Kinder und Jugendlichen unsere Zukunft sind. Daher ist es mehr als bedeutsam, ihre Stimme in dem neu aufgelegten Plan vertreten zu sehen", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. "Die Veranstaltung ist nur der Auftakt für die weitere Arbeit in den nächsten Wochen und Monaten. In mehreren Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten wird der zukünftige Kinder- und Jugendförderplan des Kreises Düren mit Leben gefüllt", sagt Anke Niederschulte, Jugendhilfeplanerin des Kreises Düren.

Jetzt schon anmelden

Die digitale Auftakt-Veranstaltung "#Mitreden – Zukunft Mitgestalten" ist für alle Interessierten offen. Es werden Beiträge von Fachreferenten des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) sowie Informationen zur 18. Shell Jugendstudie "Eine Generation meldet sich zu Wort" geboten. Besonders spannend: Aktuelle Studien zur Corona-Pandemie.

Anmeldungen sind möglich per E-Mail an amt51kreis-duerende. Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten entsprechend bekanntgegeben. Weitere Informationen gibt es zudem bei  Anke Niederschulte, Jugendhilfeplanerin des Kreises Düren, unter 02421/221051017.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Zerbor - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung