Inhalt anspringen

Kreis Düren

Stoffmasken waren nach kurzer Zeit vergriffen

"Das war ein voller Erfolg", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn, nachdem er heute Vormittag die letzte Stoffmaske ausgegeben hatte. Nach gut zwei Stunden waren alle Alltagsmasken vergeben. Zahlreiche Menschen nahmen das Angebot wahr, sich eine Maske abzuholen.

Viel Unterstützung

"Ich freue mich sehr, dass so viele Menschen die beiden Tafeln mit ihrer Spende unterstützt haben. Sie leisten eine gute und sehr wichtige Arbeit." Beide Vereine können sich nun über einen Betrag von jeweils 5146,83 Euro freuen. Edith Becker, erste Vorsitzende Dürener Tafel e.V., freut sich: "Wir treffen gerade viele Vorkehrungen, damit wir unseren Kunden und Mitarbeitern genügend Schutz bieten können. Dazu werden Masken, Desinfektionsmittel und unter anderem Plexiglasscheiben für unsere Ausgabetheke benötigt. Das Geld können wir gut in diese wichtigen Utensilien investieren", sagt sie. Die Vorsitzende der Jülicher Tafel, Maria Güldenberg, sagt: "Wir freuen uns über jeden Euro und wir können auch jeden Euro gebrauchen. Wir sind total glücklich und dankbar."

Die Unkosten seien während der Schließung weitergelaufen. Die beiden Tafeln werden im Mai wieder eröffnen. "Um die Sicherheit für alle zu gewährleisten, haben wir beispielsweise in einen Spuckschutz und Absperrungen investiert, damit die Abstände von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden können", ergänzt Maria Güldenberg.

5146,83 Euro gehen nach der Stoffmasken-Aktion je an die Tafel Düren und Jülich. Foto: Kreis Düren

Aktion auch in Jülich

Die Aktion, die auch in der Kreishaus-Geschäftsstelle in Jülich stattfand und von Bürgermeister Axel Fuchs begleitet wurde, ist also doppelt positiv: Sie dient dem Gesundheitsschutz und einem guten Zweck. "Ich bedanke mich herzlich bei allen, die die Aktion unterstützt haben", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn.

Neues Portal für Masken

Unterdessen richtet der Kreis Düren auf seiner Homepage ein Portal ein, in dem sich alle registrieren lassen können, die Masken herstellen und anbieten. Ziel ist es, ein Angebot und einen Überblick zu schaffen, wo und zu welchen Konditionen Masken im Kreisgebiet erhältlich sind. Angebote und Kontakte zu den Anbietern werden – nach entsprechender Prüfung - auf der Homepage des Kreises Düren veröffentlicht. Die Adresse lautet:  www.kreis-dueren.de/maskenangebote (Öffnet in einem neuen Tab). "Jeder, der einen Mund-/Nasenschutz benutzt, trägt dazu bei, dass sich das Coronavirus langsamer verbreitet", betont Landrat Wolfgang Spelthahn, der es "sehr begrüßt", dass ab 27. April auch in NRW eine Maskenpflicht für öffentliche Verkehrsmittel und den Einzelhandel besteht.

Ausgegeben wurden die Masken unter Berücksichtigung des Abstandsgebots. Foto: Kreis Düren

Die aktuellen Fallzahlen

Und hier die aktuellen Zahlen: Leider muss der Kreis Düren ein weiteres Todesopfer melden. Gestorben ist eine 95-jährige Frau, die unter Vorerkrankungen litt. Damit steigt die Zahl der Opfer auf 25. Von den bisher insgesamt 533 positiven Fällen sind 347 wieder gesund, 161 sind aktuell noch infiziert (Stand 16 Uhr).

Die insgesamt 533 positiv Getesteten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet: Aldenhoven: 36; Düren: 140; Heimbach: 6; Hürtgenwald: 10; Inden: 25; Jülich: 83; Kreuzau: 21; Langerwehe: 72; Linnich: 41; Merzenich: 5; Nideggen: 18; Niederzier: 28; Nörvenich: 13; Titz: 16; Vettweiß: 19.

Maskenaktion: "Es war ein voller Erfolg"

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Zerbor - stock.adobe.com
  • Kreis Düren
  • Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung