Inhalt anspringen

Kreis Düren

Zahl der Gesundeten erstmals höher als die der erkrankten Menschen

Die Zahl der Menschen, die eine Corona-Infektion überstanden haben und wieder vollkommen gesundet sind, übersteigt im Kreis Düren erstmals die Zahl der aktuell erkrankten Menschen. 238 Menschen sind wieder vollkommen gesund, 213 hingegen noch mit dem Coronavirus infiziert.

15 Menschen verstorben

"Nach den Ostertagen erreicht uns endlich eine sehr positive Nachricht. Die Zahl der Gesundeten ist höher als die der aktuell Infizierten. Natürlich hoffen wir, dass dieser Trend sich auf lange Sicht fortsetzt", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. Diese Entwicklung zeige, dass die Maßnahmen wie Kontakteinschränkungen und das Runterfahren des gesellschaftlichen Lebens Wirkung zeige. "Es ist sicher zu früh, um von einer Kehrtwende zu sprechen. Aber wir befinden uns mit kleinen Schritten auf dem Weg in die richtige Richtung", so der Landrat weiter.

Die 466 bisher positiv getesteten Menschen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen des Kreises Düren: Aldenhoven: 24; Düren: 126; Heimbach: 2; Hürtgenwald:10; Inden: 23; Jülich: 67; Kreuzau: 18; Langerwehe: 67; Linnich: 37; Merzenich: 5; Nideggen: 16; Niederzier: 28; Nörvenich: 13; Titz: 15; Vettweiß: 15. Die Zahl der Todesopfer ist hingegen nicht weiter angestiegen. Nach wie vor sind im Kreis Düren 15 Menschen an dem Coronavirus verstorben.  

Wichtige Kontaktdaten im Kreishaus

Für Rat und Hilfe bestehen folgende Kontaktmöglichkeiten:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-1036900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-1036999

Corona-Hotline: 02421/22-1053920

Job-com: 02421/22-1560000

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-1061214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/22-1051900

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©artegorov3@gmail - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung