Inhalt anspringen

Kreis Düren

Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr: "Ein sichtbares Zeichen zur Stärkung der Sicherheit"

"Diese Fahrzeuge sind ein sichtbares Zeichen zur Stärkung der Sicherheit im Kreis Düren", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn als er über die fünf neuen Löschfahrzeuge und den Anhänger für die Notstromversorgung mit einem Zugfahrzeug blickt.

Technisch optimal ausgestattet

Die neuen Fahrzeuge, die technische Ausstattung und eine Spezialausrüstung sollen zur Stärkung des landesweiten Katastrophenschutzes sowie zum Zivilschutz eingesetzt werden. Sie wurden bei den Feuerwehren der Stadt Düren, der Gemeinde Aldenhoven, der Gemeinde Langerwehe und der Stadt Linnich stationiert.

Die Fahrzeuge sind technisch optimal ausgestattet und bieten alles, was im Einsatz benötigt wird. Die unterschiedlichen Löschfahrzeuge eignen sich beispielsweise auch zur Waldbrandbekämpfung, weil sie besonders geländefähig sind. Ein anderes Löschfahrzeug verfügt über einen starken Stromerzeuger, eine Kühlbox sowie eine zusätzliche Schmutzwasserpumpe und ist damit für die Feuerwehren optimal einsetzbar. Mit den mobilen Generatoren des Anhängers für die Notstromversorgung können beispielsweise Behandlungsplätze an Einsatzstellen, Zeltstädte oder Betreuungseinrichtungen autark und über viele Tage mit Strom versorgt werden. Somit ist der Kreis Düren nun entsprechend gut aufgestellt und die Feuerwehren können auf viele verschiedene Situationen optimal reagieren. "Diese zusätzliche Sicherheit hinterlässt ein gutes Gefühl – sicher auch bei unseren Bürgerinnen und Bürgern", sagt Landrat Spelthahn.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung