Inhalt anspringen

Kreis Düren

In Kelz entsteht Wohnraum für 200 neue Bürger

Das ehrgeizige Vorhaben des Kreises Düren, seine Einwohnerzahl binnen fünf Jahren um rund zehn Prozent auf 300.000 Menschen zu steigern, wird unter anderem in Kelz umgesetzt. Das zweitgrößte Dorf der Gemeinde Vettweiß soll von 1000 auf 1200 Einwohner wachsen.

350 bis 850 Quadratmeter

Landrat Wolfgang Spelthahn, F & S-Geschäftsführer Jörg Frühauf und der Vettweißer Bürgermeister Joachim Kunth (2., 3. und 4. v. r.) griffen bei der Vorstellung des neuen Baugebietes in Kelz statt zum Spaten nach mittelalterlichem Brauch zu Fackeln. Foto: Kreis Düren

Bei der öffentlichen Vorstellung des neuen Baugebietes "Am Königsfeld" ließen Landrat Wolfgang Spelthahn, Bürgermeister Joachim Kunth und F & S-Geschäftsführer Jörg Schmiedel die sonst üblichen Spaten links liegen und griffen in Anlehnung an einen mittelalterlichen Brauch zu Fackeln. Das rund 42.000 Quadratmeter große Baugebiet, in dem Platz für über fünf Dutzend Häuser ist, liegt nämlich an der ehemaligen Straße, welche die im Mittelalter in Frankfurt gewählten Könige nutzten, um sich im Aachener Dom krönen zu lassen.

Rund 200 Menschen sollen auf den 350 bis 850 Quadratmeter großen Grundstücken heimisch werden, Menschen aus der Gemeinde ebenso wie von außerhalb zugereiste. Zum Ausgleich für die Bebauung werden Bäume zum Schutz der Feldlerchen und eine Streuobstwiese angelegt. Zudem erhält jeder Häuslebauer einen Baum für sein Grundstück dazu. Darüber hinaus gibt es Pflanzenpakete als blühende Insektennahrung.

63 Grundstücke stehen im neuen Baugebiet "Am Königsfeld" in Kelz zur Verfügung. Foto: Kreis Düren

"Wir entwickeln Bauland, weil es in NRW viel zu wenige neue Wohnung gibt, weswegen die Miet- und Kaufpreise explodieren", sagte Jörg Frühauf. Landrat Wolfgang Spelthahn unterstrich die Notwendigkeit des Wachstums. "Dem Kreis Düren hat man vor fünf Jahren einen Bevölkerungsschwund vorhergesagt. Der Kreis und seine Kommunen setzen seitdem alles daran, dass wir wachsen statt zurückzufallen." Bürgermeister Joachim Kunth hob das hohe Wachstum seiner Kommune hervor und stellte mit Blick auf den demografischen Wandel fest: "Wir schaffen hier Gutes für Kelz."

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Zerbor - stock.adobe.com
  • Kreis Düren
  • Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung