Inhalt anspringen

Kreis Düren

Prof. Dr. Reinhard Odoj erhält den Bundesverdienstorden

Begleitet von Stolz, Freude und seiner ihn auszeichnenden Bodenständigkeit hat Prof. Dr. Reinhard Odoj die Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens von Landrat Wolfgang Spelthahn überreicht bekommen.

Überrascht, aber erfreut

In seinem Büro hat Landrat Wolfgang Spelthahn (links) Prof. Dr. Reinhard Odoj die Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens für dessen langjährige Arbeit in der Kommunalpolitik übergeben.

Für sein mehr als 30-jähriges Engagement, hauptsächlich im kommunalpolitischen Bereich, erhielt er im Auftrag von Bundespräsident Steinmeier diese hohe Auszeichnung.

Überrascht war er schon, wie er sagt, als er den Brief von Landrat Spelthahn in den Händen hielt, der ihn für die Übergabe ins Kreishaus eingeladen hat. "Die Verdienstmedaille hat sich Professor Odoj redlich verdient, nicht nur für seine verlässliche Arbeit im Gemeinderat, sondern auch für seine stets kollegiale und konstruktive Art. Es ist ihm gelungen, die politischen Entscheidungsfindungen transparent und ehrlich zu kommunizieren und dabei die gesamte Fraktion miteinzubeziehen. Ich freue mich, ihm die Auszeichnung übergeben zu dürfen", sagte Landrat Wolfgang Spelthahn.

Reinhard Odoj ist Professor für Sicherheitsforschung und Reaktorsicherheit. Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand arbeitete der Hürtgenwalder am Forschungszentrum Jülich. Zudem war er Lehrstuhlinhaber an der RWTH Aachen. Professor Dr. Odoj ist verheiratet.

Seit 1974 ist Professor Dr. Odoj CDU-Mitglied. Zehn Jahre später wurde er in Hürtgenwald in den Gemeinderat gewählt und direkt zum Fraktionsvorsitzenden ernannt. Ununterbrochen war er in dieser Funktion bis 2014 tätig. "Für mich galt und gilt immer: Wer Politik machen will, der muss sich um die Politik kümmern und es richtig machen. Man muss sich die Zeit nehmen, sich intensiv mit den Themen auseinanderzusetzen, um es vernünftig zu machen." Und das hat er sein Leben lang gemacht.

Professor Dr. Odoj hat in der Höhengemeinde Hürtgenwald viel bewegt. Gradlinigkeit und Pragmatismus zeichnen sein politisches Tun aus. In der Bevölkerung wurde seine Arbeit derart geschätzt, dass Professor Dr. Odoj direkt in den Rat gewählt wurde. Im Frühjahr 2014 kandidierte er nicht mehr für den Gemeinderat, bleibt aber als stellvertretender Sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion erhalten. im März 2015 wurde er zum Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes Hürtgenwald gewählt.

Die Bezeichnung "Ehrenratsmitglied", verliehen vom Gemeinderat, trägt er seit 2014. Zwei Jahre später erhielt er die höchste Auszeichnung, die der CDU-Kreisverband vergeben kann: Die "Konrad-Adenauer-Medaille in Silber.

Auch außerhalb der Kommunalpolitik engagiert

Auch außerhalb der Kommunalpolitik ist Professor Dr. Odoj engagiert. Seit vielen Jahren referiert er regelmäßig in Schulen über sein Fachgebiet "Kernenergie und Entsorgung". Er engagiert sich außerdem im Verein der Kerntechnischen Gesellschaft als Vorsitzender der Fachgruppe "Chemie und Entsorgung".

Auch die Kunst- und Kultur spielt in seinem Leben eine wichtige Rolle. Er ist seit 2004 Gründungs- und aktives Vorstandsmitglied des Kunst- und Kulturvereins HöhenArt Hürtgenwald. Zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen konnten dank seines Engagements durchgeführt werden. 

Auf eine große Feier bei der Übergabe, die nun in kleinem Rahmen und mit Abstand im Landratsbüro stattfand, musste aufgrund der Corona-Pandemie verzichtet werden. Trotz des Angebots, die Feierlichkeiten nachzuholen, wird Prof. Dr. Odoj nur im kleinen Kreise seine Verdienstmedaille feiern, sobald es die Situation zulässt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Zerbor - stock.adobe.com
  • © Kreis Düren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung