Inhalt anspringen

Kreis Düren

Noch 26 Menschen im Kreis Düren mit Corona infiziert

"Die Zahl der positiv Getesteten im Kreis ist stabil geblieben", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn in seiner aktuellen Video-Botschaft. Derzeit sind noch 26 Menschen im Kreisgebiet infiziert. Doch von Entwarnung kann noch keine Rede sein.

"Das wird unser Freizeitverhalten des Sommers prägen"

"Es gibt weitere Lockerungen. Rechtzeitig zur Freibadsaison werden unsere Freibäder wieder geöffnet. Aber auch da gilt: Öffnen unter Vorbehalt. Ganz unbeschwerte Stunden, wie wir sie aus den Freibädern kennen, wird es in nächster Zeit noch nicht geben", so der Landrat. Auch dort gelten die Regeln des Abstands und der Hygiene. "Das wird unser Freizeitverhalten des Sommers prägen."

Doch nicht nur dort müssen die Menschen besonders auf die Regeln achten. Das müssen sie vor allem auch in den Krankenhäusern. Denn dort sind wieder Besuche erlaubt. "Es ist schön, dass wir unsere Angehörigen wieder im Krankenhaus besuchen können. Aber auch da bitte ich um Verständnis, dass die Besuche sehr reglementiert ablaufen." Denn es müsse alles dafür getan werden, dass das Virus nicht in eine solche Einrichtung getragen werde.

Und hier die aktuellen Fallzahlen:

Im Kreis Düren sind noch 26 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden bisher 589 Menschen positiv auf das Virus getestet. 525 von ihnen sind wieder vollkom-men genesen.

Die 26 aktuell Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet:

Aldenhoven: 3 (Gesamtzahl aller jemals Erkrankten je Ort: 41); Düren: 6 (163); Heimbach: 0 (6); Hürtgenwald: 0 (9); Inden: 0 (26); Jülich: 7 (97); Kreuzau: 0 (24); Langerwehe: 2 (74); Linnich: 4 (46); Merzenich: 0 (5); Nideggen: 1 (20); Niederzier: 2 (30); Nörvenich: 0 (14); Titz: 1 (16); Vettweiß: 0 (18) (Stand 16 Uhr). Die Anzahl der Todesopfer beträgt nach wie vor 38.

Alle Kontaktmöglichkeiten auf einen Blick:

Morgen stehen wieder folgende Kontaktmöglichkeiten für Rat und Hilfe zur Verfügung:

Telefonzentrale des Kreises Düren: 02421/22-0

Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle): 02421/22-1036900

Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle): 02421/22-1036999

Corona-Hotline: 02421/22-1053920

Job-com: 02421/22-1560000

Service-Nummer für Unternehmen: 02421/22-1061214

Jugendamt und Frühe Hilfen: 02421/22-1051900

Landrat Wolfgang Spelthahn über die aktuellen Lockerungen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©dottedyeti - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung