Inhalt anspringen

Kreis Düren

Artgerechte Tierhaltung schon früh vermitteln

Um einer nicht artgerechten Tierhaltung vorzubeugen, bietet der Kreis Düren Kitas und Schulen Unterstützung an. Das kostenfreie Angebot soll dabei helfen, die Bedürfnisse von Tieren zu erkennen und ihnen ein artgerechtes Umfeld zu bieten.

Angebot zur Vorbeugung

Kaninchen in viel zu kleinen Käfigen, Vögel, eingeengt auf wenigen Zentimetern mit Spiegel vor dem Schnabel sowie Katzen und Hunde, auf deren Bedürfnisse gar nicht eingegangen wird: Bei der Tierhaltung kann viel falsch gemacht werden. Darunter leiden dann das Tier und im Zweifel auch der Mensch. Die falsche Haltung von Tieren in Privathaushalten geschieht zwar in den meisten Fällen nicht wissentlich, sondern mangels fehlender Aufklärung, dennoch führt sie oft zu gesundheitlichen Problemen der Tiere. Dagegen möchte der Kreis Düren etwas tun und bietet Kitas und Schulen an, das Thema präventiven Tierschutz anzugehen und mit zu betreuen. "Mit unserem Angebot möchten wir vorbeugen. Wenn Kinder früh über die artgerechte Tierhaltung informiert werden, kommt schlechte Tierhaltung vielleicht gar nicht erst auf", sagt Tierärztin Sarah Esser vom Veterinäramt des Kreises Düren. Denn häufig geben Eltern falsche Vorstellungen zur Tierhaltung an ihre Kinder weiter. Deshalb sei es wichtig, Kinder schon früh zu informieren. Das Angebot richtet sich an Kitas und Schulen des Kreises Düren.

Die Veterinäre stehen den Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern beratend zur Seite und unterstützen auf Wunsch auch den Unterricht. "Wir können Material bewerten und bei der Konzeptentwicklung von Unterrichtsstunden oder -reihen helfen. Gerne kommen wir auch zu einer Fragestunde mit in den Unterricht", sagt Tierärztin Dr. Katarina Feinhals vom Veterinäramt des Kreises Düren.

Zudem beantworten die Tierärzte sowie die Tierschutzbeauftragte des Kreises Düren,  Dr. Elke Schelthoff, im Sinne des präventiven Tierschutzes "Vorbeugen ist besser als Heilen" weiterführende Fragen. Das Angebot steht den Kindertageseinrichtungen und Schulen kostenfrei zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es per E-Mail an  tierschutzkreis-duerende oder unter  02421/221911.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©Zerbor - stock.adobe.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung