Inhalt anspringen

Kreis Düren

Generationen verbinden: Die Taschengeldbörse geht in der Gemeinde Hürtgenwald an den Start

Es ist eine kleine Hilfe im Alltag, aber für viele Seniorinnen und Senioren eine sehr große Entlastung und Freude: Die Taschengeldbörse gibt es nun auch in der Gemeinde Hürtgenwald.

Sinnvolle Unterstützung

Die Taschengeldbörse gibt es jetzt auch in Hürtgenwald. Ratsmitglied Patrick Kremer (Freie für Hürtgenwald e.V.), Bianca Joosten (Gemeinde Hürtgenwald), Carolin Küpper (Kreis Düren), Nina Marx (Gemeinde Hürtgenwald), Elke Ricken-Melchert (Kreis Düren), Bürgermeister Stephan Cranen, Anja Kaldenbach (Kreis Düren) und Sara Jungherz (Jugendbetreuung Gemeinde Hürtgenwald/v.l.) stellen das Projekt im Rathaus der Gemeinde vor. Foto: Kreis Düren

Die Taschengeldbörse vermittelt Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 20 Jahren, die gegen ein Taschengeld von mindestens 5 Euro pro Stunde kleinere Hilfstätigkeiten für Menschen ab 60 Jahren in Haus und Garten erledigen.  

"Die Taschengeldbörse fördert die Verständigung und Begegnung zwischen den Generationen und stärkt den nachbarschaftlichen Zusammenhalt. Bisher haben wir insgesamt 700 Teams mit Älteren und Jüngeren gebildet, was uns sehr freut", sagt Elke Ricken-Melchert, Dezernentin für Jugend und Soziales des Kreises Düren. Durch die Teilnahme der Gemeinde Hürtgenwald wird sich diese Zahl noch steigern.

"Die älteren Menschen werden auch in unserer Gemeinde mehr und freuen sich über Unterstützung. Wir sind froh, solch ein wertschätzendes Netzwerk schaffen zu können. Ich danke allen Beteiligten, die dieses Projekt initiiert haben und umsetzen", sagte Bürgermeister Stephan Cranen bei der Vorstellung der Taschengeldbörse und dem offiziellen Startschuss im Rathaus Hürtgenwald. Dabei betonte er besonders die Initiative und das Engagement von Ratsmitglied Patrick Kremer, der die Taschengeldbörse in der Gemeinde initiiert hat. Das Sozialamt organisiert in der Gemeinde die Börse und auch die Jugendbetreuung ist bei der Umsetzung mit im Boot. So gibt es einen guten Draht zu den Jugendlichen, die aufgrund der Interessen und Vorlieben gezielt und auf die Taschengeldbörse hingewiesen werden können.

Unter anderem bei den "Aktiv-vor-Ort-Treffen", die sich an die ältere Generation richten, können sich Seniorinnen und Senioren über die Taschengeldbörse informieren. Nina Marx ist die Ansprechpartnerin in der Gemeinde Hürtgenwald und unter 02429/30972 oder via E-Mail  taschengeldboersehuertgenwaldde zu erreichen. 

Sowohl ältere Menschen als auch Jugendliche müssen sich bei der Taschengeldbörse anmelden und registrieren lassen unter  www.kreis-dueren.de/taschengeldboerse (Öffnet in einem neuen Tab). Nach einem Kennenlerngespräch mit den Ansprechpersonen der Kommune treffen die Beteiligten weitere Absprachen untereinander. Dort gibt es auch weitere Informationen. 

Die Taschengeldbörse des Kreises Düren wurde 2015 ins Leben gerufen und wird seither in Kooperation mit kreisangehörigen Städten und Gemeinden angeboten. Die Taschengeldbörse gibt es außerdem in Aldenhoven, Düren, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Merzenich, Niederzier und Vettweiß.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • cherryandbees - stock.adobe.com
  • Kreis Düren