Inhalt anspringen

Kreis Düren

Endrunde Tennis Europe Winter Cup 2024 in der Tennishalle Rurbenden

Die deutsche U14-Nationalmannschaft trifft auf starke Konkurrenz im Kampf um den
Europameistertitel im Kreis Düren.

Deutscher Nachwuchs hofft auf Unterstützung beim Heimspiel

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr ist die Tennishalle Rurbenden in Niederzier/Huchem-Stammeln im Kreis Düren auch 2024 Schauplatz für die besten Nachwuchsspieler Europas.­ Vom 15. – 17. Februar 2024 schlagen erneut die besten acht Nationalmannschaften Europas in der Altersklasse der Junioren U14 in der Tennishalle Rurbenden auf. Viele aktuelle Top-Stars der ATP-Weltrangliste nahmen zu seiner Zeit an diesem Turnier teil und vertraten ihr Heimatland mit dem Ziel des Europameistertitels der Wintersaison. An Motivation sollte es der deutschen U14-Nationalmannschaft, angeführt von der aktuellen Nr. 11 der Tennis Europe Rangliste Johann Nagel-Heyer, nicht mangeln –schließlich spielen sie vor heimischer Kulisse um den Europameistertitel. In der Vorrunde in Polen erreichten sie mit Erfolgen
gegen Moldawien und Österreich den dritten Platz. Lediglich gegen Polen musste sich das Team, komplettiert von Leo Distler und Yannick Julius Swoboda, im entscheidenden Doppel knapp geschlagen geben. Qualifiziert waren sie als Gastgeber allerdings schon vor der Vorrunde. Nun gilt es in Niederzier die besten Leistungen hervorzurufen, denn die Konkurrenz ist stark. 

Hochklassiges Tennis

Die Ergebnisse der Vorrunden sowie die aktuellen Ranglistenpositionen der nominierten Spieler versprechen hochklassiges Jugendtennis und lassen auf ein offenes Rennen um den Titel hoffen. Für Überraschungen in der Vorrunde sorgten die Teams aus Finnland und Rumänien. Mit überzeugenden, erfolgreichen Auftritten gegen die Top-Favoriten aus Spanien und Tschechien, die jeweils Top-10-Spieler in ihren Reihen hatten,setzten sie sich in dieser Gruppe durch und sind dementsprechend formstark einzuschätzen. Mit der wohl größten Portion Selbstvertrauen reist das Team aus den Niederlanden zur Endrunde. Als einer von zwei Top-10-Spielern, die in Niederzier ihr Heimatland vertreten werden, führte Nachwuchsspieler Stan Put seine Mannschaft zu Achtungserfolgen gegen die favorisierten Bulgaren und Slowaken. Trotz der Niederlage im Finale der Vorrunde sind die Slowaken mit der aktuellen Nr. 5 (Richard Krizan) und Nr. 33 des Kontinents zumindest nominell die Favoriten auf den Titel.  

Landr Wolfgang Spelthahn, Turnierorganisator Kuno Stirnberg (Tennisverband Mittelrhein / links) und die Hallenbetreiber Markus und Maxine Schall freuen sich auf Spitzensport.

Die Titelverteidiger aus Großbritannien sowie die traditionell leistungsstarken Franzosen ließen ihren Gegnern in der Vorrunde keine Chance und zählen mit jeweils zwei Top-30-Spielern sicherlich ebenfalls zum Favoritenkreis. Nicht zu unterschätzen ist zudem die Mannschaft aus Ungarn, die in der Vorrunde  ungeschlagen den ersten Platz erreichte.  Die acht teilnehmenden Nationen spielen den Europameistertitel im K.O.-System aus und werden nach den Ranglistenpositionen der nominierten Spieler gesetzt. An den drei Turniertagen werden alle Platzierungen ausgespielt. Somit finden jeden Tag vier Länderspiele gleichzeitig statt. Jedes Spiel besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Einzeln. Dabei treten jeweils die Nr. 1 und Nr. 2 jeder Nation gegeneinander an. Beim Stand von 1:1 nach den Einzeln wird ein entscheidendes Doppel gespielt. Die Matches starten am 15. – 17. Februar jeweils um 9:30 Uhr, wobei vor der ersten Begegnung am Freitag die Veranstaltung mit einer Zeremonie offiziell eröffnet wird und nach dem Finale am Samstag mit der großen Siegerehrung ein gebührendes Ende findet.  

Besondere Atmosphäre

Die Turnierdirektoren der Endrunde, TVM-Jugendwart Kuno Stirnberg und der Hallenbetreiber Markus Schall, sowie der Schirmherr des Turniers, Landrat Wolfgang Spelthahn, sind mit der Organisation einer solchen Veranstaltung bereits vertraut. Denn neben der Premierenveranstaltung der Endrunde im letzten Jahr wurde hier bereits zweimal das Vorrundenturnier des Wintercups erfolgreich ausgerichtet. Im vergangenen Jahr spielte die deutsche Nationalmannschaft der Junioren U14 bei der Endrunde in Niederzier gut und erreichte einen starken vierten Platz. Herausragend waren im Februar 2023 die Nachwuchstalente aus Großbritannien. Angeführt von ihrem Ausnahmetalent Mark Ceban gewannen sie den Europameistertitel in einer besonderen Atmosphäre in der Tennishalle Rurbenden. „In der Halle Rurbenden im Kreis Düren wurde und wird sportliche Geschichte geschrieben. Daher ist es eine besondere Ehre, dass die großen Tennis-Talente von Morgen hier bei uns gegeneinander antreten. Und das schon mit Tradition seit vielen Jahren", sagt Landrat und Schirmherr Wolfgang Spelthahn.

Zuschauer sind herzlich eingeladen im Februar in die Tennishalle Rurbenden zu kommen, um Jugendtennis der Extraklasse sowie die besondere Atmosphäre eines solchen Turniers miterleben zu können. Alle Informationen zu den Tennis Europe Winter Cups 2024, inklusive der nominierten Spieler der einzelnen Nationen und Ergebnisse der Vorrundenturniere, finden Sie  hier (Öffnet in einem neuen Tab).

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Boris Zerwann, stock.adobe.com
  • Kreis Düren