Inhalt anspringen

Kreis Düren

Für eine Ansicht der Seite in Einfacher Sprache, bitte den Button klicken.

Jugendbus "Die Wilde 13 2.0" in Vettweiß

"Die Wilde 13 2.0" ist ein für die Kinder- und Jugendarbeit umfangreich ausgestatteter Doppeldeckerbus, der seit dem Jahr 2000 als "rollende" Jugendeinrichtung im Kreis Düren unterwegs ist. Seit Januar besteht das Angebot auch in Vettweiß. Nun wurde der Standort offiziell eröffnet.

Der Jugendbus "Die Wilde 13 2.0" unterstützt die Kinder- und Jugendarbeit in Vettweiß.

Der Jugendbus wird an unterschiedlichen Standorten im Kreis Düren eingesetzt. Er dient sowohl als Ergänzung und Unterstützung vorhandener Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit als auch der Bedarfsdeckung bei fehlenden Angeboten. Neben Vettweiß werden die Gemeinden Langerwehe, Titz, Nörvenich, Niederzier und Kreuzau angefahren. Seit Januar steht der Bus in Vettweiß an der Regenbogenschule beziehungsweise an dem Mehrgenerationenpark und das Angebot wird von den Kindern sowie Jugendlichen sehr gut angenommen. "Der Bus wird vor allem aufgrund eines hohen Zuzugs von jungen Familien mit Kindern eingesetzt. Er bietet jungen Menschen eine einzigartige Plattform, um sich zu entfalten, Freundschaften zu knüpfen und gemeinsam Abenteuer zu erleben. Wir sind stolz darauf, mit diesem Angebot die Jugendlichen unserer Region zu unterstützen und zu fördern", betont Landrat Wolfgang Spelthahn. "Die Wilde 13 2.0 ist eine große Bereicherung hier in Vettweiß. Am Ort der Skaterbahn, sofort in der Nachbarschaft zum Mehrgenerationenpark, zur Schule und zum Sportplatz macht der Doppeldecker eine tolle Figur und bereichert die Kinder- und Jugendarbeit. Ich kann alle Kinder und Jugendlichen nur herzlich einladen, das Angebot ausgiebig zu nutzen", ergänzt Joachim Kunth, Bürgermeister der Gemeinde Vettweiß. 

Der Bus ist in der Trägerschaft des Kreises Düren und die Organisation sowie Durchführung der Arbeit vor Ort gestaltet der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Düren (SkF). Durch den Jugendbus kann flexibel auf festgestellte Bedarfe reagiert und die Arbeit in der jeweiligen Kommune nachhaltig verankert werden. Gleichzeitig wird die Jugendarbeit vor Ort gesichert und die Eigenverantwortlichkeit der jungen Menschen gestärkt. Ebenso gehören Prävention sowie die Förderung von Identitätsfindung und Persönlichkeitsentwicklung zu den Zielen des Angebotes. Eine sozialpädagogische Fachkraft führt mit Unterstützung von Honorarkräften die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen durch. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Düren
  • Kreis Düren