Inhalt anspringen

Kreis Düren

Aktuell 514 Menschen im Kreis Düren infiziert

Aktuell sind im Kreis Düren 514 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Seit gestern (2.3.) gibt es 55 Neuinfektionen. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 9277 Menschen positiv getestet worden. Die Zahl der Genesenen erhöht sich um 34 auf 8534.

Überdurchschnittliche Impfquote

Die Zahl der Genesenen erhöht sich um 34 auf 8534. Rund 6,1 % (Erstimpfung) bzw. 3,3 % (Zweitimpfung) der Menschen im Kreis Düren konnten bisher geimpft werden. Laut Robert-Koch-Institut beträgt die Impfquote in Nordrhein-Westfalen 5,1 % (Erstimpfung) bzw. 2,4 % (Zweitimpfung). (Stand: 14.30 Uhr)

Drei mobile Teams sind derzeit im Kreisgebiet unterwegs, um bis zu den Osterferien Kinder und Beschäftigte in Kitas und Grundschulen mit einem freiwilligen Schnelltest auf das Coronavirus zu testen. Die ersten Tests in Düren liefen reibungslos und unkompliziert ab (unser Video entstand in der Kita "Kreismäuse", Marienstraße). Das erfreuliche Ergebnis: keiner wurde positiv auf das Virus getestet. Wie regelmäßig in einer Einrichtung getestet wird, hängt auch von dem Infektionsgeschehen in den einzelnen Orten ab.

Je mehr Eltern den Tests für ihre Kinder zustimmen, desto besser kann das Virus aufgespürt und  das Infektionsgeschehen eingedämmt werden. Das ist vor allem vor dem Hintergrund der sich verbreitenden Virusmutation (B.1.1.7) wichtig.

Bei den Tests wird von geschultem Personal der vordere Nasenbereich (Nasenflügel) mit einem Wattestäbchen kurz abgestrichen und das Ergebnis liegt nach 15 Minuten vor.

Um das YouTube-Video sehen zu können, müssen Sie den externen Inhalt freigeben. Sie können Ihre Freigabe jederzeit in den Datenschutz-Einstellungen widerrufen.

Externe Inhalte freigeben

Die Impfungen der beruflichen Gruppe aus der Priorisierungsgruppe 1 (von 4) sind im Kreisgebiet größtenteils abgeschlossen. Ab Montag, 8. März, werden Impfungen für Beschäftigte in Kindertagesstätten, Grundschulen, Förderschulen und in der Kindertagespflege angeboten. Über die Möglichkeit zur Terminvereinbarung im Impfzentrum werden die Einrichtungen informiert, die diese Infos an ihre Mitarbeiter weiterleiten werden. Zum Impftermin ist neben dem Personalausweis, der Terminbestätigung und dem Impfpass (falls vorhanden) auch eine Bescheinigung der Arbeitsgebers erforderlich. Das entsprechende Formular wird den Einrichtungen ebenfalls übermittelt.

Die 514 Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet:

Ort Aktuell Infizierte Gesamtzahl
positiv Getester
Aldenhoven 20 607
Düren 267 3772
Heimbach 13 141
Hürtgenwald 12 311
Inden 12 174
Jülich 34 978
Kreuzau 26 482
Langerwehe 19 331
Linnich 20 386
Merzenich 16 385
Nideggen 13 387
Niederzier 30 535
Nörvenich 15 313
Titz 6 202
Vettweiß 11 273
Kreis Düren 514 9277

Die Anzahl der Todesopfer beträgt 229.

Die zuletzt gemeldete 7-Tagesinzidenz des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales lautet: 119,8.

Hier gibt es Rat und Hilfe

Telefonzentrale:  02421/22-0
Corona-Hotline (Mo-Do 8–16.30 Uhr, Fr 8–15 Uhr):  02421/22-1053920
Jugendamt und Frühe Hilfen:  02421/22-1051900
job-com:  02421/22-1560000
Straßenverkehrsamt, Zulassungsstelle:  02421/22-1036900
Straßenverkehrsamt, Führerscheinstelle:  02421/22-1036999
Service-Nummer für Unternehmen:  02421/22-1061214

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • CC0, pixabay.com

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutzerklärung